Die engere Partnerschaft zwischen SAP und Microsoft sorgt für eine „Win-Win-Win“-Situation


Microsoft und SAP haben gestern die Erweiterung ihrer globalen Partnerschaft bekanntgegeben. Die langjährige Kooperation der beiden Unternehmen wird dabei in drei zentralen Bereichen ausgebaut:

  • Cloud Computing für Unternehmen mit der Zertifizierung von Microsoft Azure für geschäftskritische SAP-Anwendungen

  • verbesserte Interoperabilität zwischen Daten aus SAP-Anwendungen und Microsoft Office, einschließlich allgemein verfügbarer Konnektivität zwischen Business-Intelligence (BI)-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio und der Lösung Power BI von Microsoft

  • mobile Produktivität mit erweiterter Entwicklung und Support für Windows und Windows Phone 8.1

Wir sprechen also von einer „Win-Win-Win“-Situation: Unsere Kunden und die von SAP profitieren von der engeren Zusammenarbeit durch erweiterte Anwendungen und Services und durch größere Interoperabilität in der Cloud – egal, ob es ihre eigene ist, eine Cloud bei Dienstleistern oder Microsoft Azure.

So sagt zum Beispiel Dr. Guido Schmitt, General Manager beim Microsoft-Partner connmove GmbH, dass seine Kunden und sein eigenes Unternehmen mit dem Betrieb der SAP-Landschaft über die Microsoft Azure Cloud „ihre SAP-Anwendungen und ganze Landschaften effizient innerhalb der Microsoft-Cloud betreiben, ohne langfristige Kapitalbindungen eingehen zu müssen.“ Anders als bei Mitbewerbern bietet die Zusammenarbeit von SAP und Microsoft den Vorteil, „dass die Microsoft Azure Cloud auf bewährte Technologien und Standards setzt und diese erweitert, sodass ein Betrieb der SAP-Landschaft aber auch die Nutzung und Erweiterung der Anwendungen ohne große Änderungen der Systemkonzepte realisiert werden kann.“

Der IT-Dienstleister cellent AG, ein Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg, setzt bereits seit Dezember 2013 rund 20 produktive SAP Test- und Entwicklungssysteme in der Microsoft Azure-Cloud (IaaS) ein. „Wir haben uns für die Cloud entschieden, weil Inhouse-Lösungen immer entweder zu groß oder zu klein waren“, sagt Gerd Lippert, Business Stratege bei cellent. „Mit Azure ist es möglich, flexibel auf einen wachsenden oder sinkenden Bedarf zu reagieren – ganz ohne kostenintensive Beschaffungen. Zudem zahlt die cellent AG mit der ‚SAP on Azure‘-Implementierung nur die Leistungen, die sie auch tatsächlich nutzt.“

Mobiles Arbeiten wird leichter

Microsoft und SAP planen im Rahmen ihrer engeren Kooperation auch, SAP Mobile Apps für Windows und Windows Phone 8.1 zu entwickeln und gemeinsam zu vermarkten. Sie sollen Kunden helfen, von überall und jederzeit ihren Geschäften nachgehen zu können. Die neuen Anwendungen werden über das SAP-Mobile-Secure-Portfolio oder Windows Intune verwaltet und gesichert.

SAP und Microsoft stärken ihre Vision einer Welt von „Mobile first, Cloud first“, die Kunden beider Unternehmen profitieren von mehr passenden Angeboten

SAP und Microsoft stärken mit der Zusammenarbeit ihre eigenständig formulierten strategischen Ziele einer Welt, in der mobile und Anwendungen in der Cloud die Unternehmens-IT agiler und produktiver machen. Bei Microsoft hat unser CEO Satya Nadella den Weg vorgegeben: „Mobile first, Cloud first“. SAP setzt mit „Mobile first“ ebenfalls einen starken Fokus auf mobile Anwendungen seiner Business-Lösungen. Beide Unternehmen erhöhen damit, wie es der US-Analyst Ray Wang von Constellation Research beispielsweise ausdrückt, die „Glaubwürdigkeit“ ihres Cloud-Engagements.

Microsoft selber erweitert mit den zertifizierten SAP-Anwendungen sein Angebot für Software-as-a-Service (SaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS) auf zentrale Unternehmensanwendungen – ein klarer Wettbewerbsvorteil etwa gegenüber der Google Cloud, die diese Integration nicht anbietet. SAP schließlich hält mit der Partnerschaft Anschluss an die Azure Cloud, auf der Mitbewerber bereits aktiv sind.

„Microsoft und SAP verbindet eine großartige Geschichte“, hat Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud & Enterprise bei Microsoft, gestern gesagt. „Die erweiterte Partnerschaft mit SAP unterstreicht unser langfristiges Engagement, wenn es darum geht passende Anwendungen und Services für unsere Kunden bereitzustellen.“ Am Ende profitieren also alle davon, und das ist gut so.

Posted by Kai Göttmann
Direktor Geschäftsbereich Server, Tools & Cloud Business, Microsoft Deutschland GmbH


Comments (0)

Skip to main content