Das Windows Logo im Fenster der Zeit


Ein Logo ist das Aushängeschild einer Marke. Es bleibt im Gedächtnis des Betrachters und gibt Produkten eine Identität.  Daher gehen Logos mit der Zeit, werden aktualisiert und verändern sich im Laufe der Jahre – eben wie die Produkte, die sie repräsentieren. Unser Windows Logo kann auf eine nunmehr über 30-jährige Geschichte zurückblicken und dokumentiert so auch die Weiterentwicklung unserer Plattform.

Windows Logos zeichnen sich von jeher durch eine einheitliche Designsprache aus, die sich im Betriebssystem wiederfinden. Von der zweifarbigen Version des Klassikers, bis hin zur detaillieren und plastisch anmutenden Darstellung von Windows 7 und Vista: Jede Veränderung in Design und Farbgebung stellt rückblickend einen Spiegel der jeweiligen Ära dar. Der Einsatz verschiedener Farben, komplexer Schriftarten, plastischer Oberflächen, räumlicher Tiefe und schließlich 3D, unterlag anfangs noch technischen Beschränkungen. Mittlerweile haben wir uns aus einer Welt einfacher und rudimentärer Grafiken hin zu komplexeren Designs entwickelt.

Der ursprüngliche Gedanke beim Design des Windows Logos war dabei stets simpel und einleuchtend: Ein Fenster. Das findet sich auch im aktuellen Windows 10 Logo wieder. Lasst uns also nochmal zurückblicken und schauen, wie sich das Windows Logo im Laufe der Zeit entwickelt hat.

 

Microsoft Windos 1.0

Windows 1.0

Nur wenige erinnern sich heute noch an das erste Windows Logo und dabei ist es heute die Grundlage für das aktuelle Design. Einfache, aber dennoch dominante Linien prägen das visuelle Konzept des Originals und erinnern uns an die Ursprünge des Betriebssystems.

 

Microsoft Windows 3.1

Windows 3.1

Der sogenannte „Waving Effect“ verlieh dem Windows 3.1 Logo Anfang der 90er Jahre erstmals ein dynamisches Erscheinungsbild. Damit reflektierte das Logo das Betriebssystem, das seit der Version 3.0 erstmals mit 16 Farben und einer deutlich höheren Leistung kam. Das beliebte Logo begleitete so auch weitere Windows Versionen der 90er Jahre, wie Windows NT, Windows 95, Windows 98 sowie in aktualisierter Darstellung bei Windows 2000 und Windows Me.

 

Microsoft Windows XP

Windows XP

Mit Windows XP etabliert sich das Logo als „Windows Flag“. Ein 3D-Effekt macht den Welleneffekt des Vorgängers noch deutlicher, wozu auch der kräftigere Farbverlauf beiträgt. Zudem ist der Windows Schriftzug wieder prominenter – wie beim ersten Windows Logo – und rückt das Betriebssystem mehr in den Vordergrund.

 

Microsoft Windows Vista

Windows Vista

Windows Vista läutete das Zeitalter des AERO-Designs ein. Glasähnliche Oberflächen bildeten das visuelle Fundament hinter diesem Design-Konzept. Eine runde Schaltfläche in Glasoptik mit abgeflachtem Windows Logo, den man intern gern als die „Pearl“ bezeichnete, ersetzte den vormals grünen Start-Button. Verschiedene Beleuchtungseffekte im Logo betonen die Bedeutung der grafischen Darstellung: Design spielt bei Windows Vista eine große Rolle, Features wie der Taskleiste und den Fensterrahmen wurde ein komplett neues Aussehen verpasst. Der Nachfolger Windows 7 übernahm dieses Logo in leicht abgewandelter Form, ohne die grafische Umrundung.

 

1537.Win8Logo_5F00_01_5F00_008485DD

Windows 8

„Your Name is Windows. Why are you a flag”? Mit diesem Leitgedanken wurde das Design ab Windows 8 grundlegend überarbeitet. Dabei besann man sich zurück zu dem Ursprung und wechselte wieder auf eine flachere Optik, die das Fenster-Symbol stärkte. Das neue Logo wirkt modern aber auch klassisch. Als visuelle Inspiration diente das „Schweizer Design“, das Stil und Aussehen der neuen Symbole stark beeinflusste. Im Gegensatz zu vorherigen Ansätzen verabschiedet sich das Logo von der Design-Stilrichtung des „Skeuomorphismus“: Es versucht nicht mehr, die Charakteristika von industriellem Design wie Plastik oder Glas nachzuahmen. Satte Farben, klare Linien und Formen bestimmen von nun an den neuen „authentisch digitalen“ und funktionalen Look.

 

Windows10_rgb_Blue_D

Windows 10

Das Windows 10 Logo führt diese Grundsätze konsequent weiter. Wie das neue Betriebssystem ist es eine Weiterentwicklung des Vorgängers: Eine ausgedünnte Schrift und Linienführung sowie ein dunkleres Blau als Farbgrundlage bestimmen das Icon der aktuellsten Windows Version.

 

Ein Beitrag von Markus Nitschke (@hinten1)
Leiter Geschäftsbereich Windows Consumer bei Microsoft Deutschland

– – – –

Markus Nitschke, Microsoft Deutschland GmbH

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Markus Nitschke (44), ist seit dem 1. Oktober 2014 Leiter Geschäftsbereich Windows Consumer bei Microsoft Deutschland. Nitschke ist seit insgesamt neun Jahren bei Microsoft. Nach Stationen in Redmond sowie in der Central and Eastern Europe (CEE) Division, wechselte er nun zur Microsoft Deutschland GmbH. In seiner Funktion verantwortet er das Windows Consumer-Segment und berichtet direkt an Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows.

Comments (0)

Skip to main content