#besserlernen mit Office 365 – weil Lernende produktiv sein wollen


Das Bildungswesen müsse sich endlich auf das Zeitalter der Digitalisierung einstellen, Schulen, Hochschulen und Universitäten sich digital aufstellen, um den Nachwuchs auf eine veränderte Arbeitswelt mit moderner Technologie vorzubereiten - vielfach wird diese berechtigte Forderung an die Bildungseinrichtungen adressiert. Dabei wird gerne übersehen, dass die Digitalisierung den Lernalltag der Schülerinnen & Schüler und erst recht der Studierenden bereits voll erfasst hat.

Weil sie selbst auf digitale Technologien setzen, die aus ihrem Alltag gar nicht mehr wegzudenken sind. Dies gilt vor allem für Produkte aus der Office-Familie, wie OneNote, Word oder PowerPoint, die nicht nur die persönliche Produktivität von Wissensarbeitern fördern, sondern gerade im Lernalltag die Möglichkeit bieten, sich Lerninhalte mit Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse zu erschließen. Doch auch in Windows 10 und den Geräten der Surface-Reihe finden sich viele hilfreiche Funktionen für Lernende.

Digitales Lernen im analogen (Schul-)Umfeld

Gerade, weil Lernende oft als digitale Vorreiter im analogen Umfeld der Schule oder Universität agieren, helfen ihnen Lösungen wie die kostenlose App Office Lens dabei, Inhalte von Tafeln, Whiteboards, Arbeitsblättern oder Lehrbüchern unkompliziert zu erfassen, in Text zu verarbeiten und der persönlichen Mitschrift in OneNote hinzuzufügen. Office Lens bildet hier gewissermaßen die Schnittstelle zwischen analogem Unterricht und digitalem Lernfortschritt. Und sie hilft den Schülern bei der Zusammenarbeit, etwa wenn die Gruppenarbeit nicht im Unterricht oder Seminar endet, sondern später von unterschiedlichen Orten aus fortgesetzt werden soll - dank einfacher Freigabe-Funktionen in OneDrive und Microsoft Office Online auf allen gängigen Devices überhaupt kein Problem.

Alle Lernfortschritte in OneNote gebündelt

Auch in OneNote können Schüler und Studierende gemeinsam an Projekten arbeiten und vom gegenseitigen Lern- und Arbeitsfortschritt profitieren. Überhaupt ist OneNote das perfekte Tool für den Lern-Einsatz, da dort die Arbeitsprozesse aus sämtlichen Bereichen des Schulalltags zusammenlaufen. Von der Mitschrift aus dem Unterricht über die Hausaufgaben bis zum nächsten Referat. Apropos Referat: Für die Recherche hierfür müssen Lernende die Office-Apps nicht mehr verlassen – dank intelligenter Suchfunktionen direkt aus den Anwendungen heraus.

Ab sofort: Jede Woche einen Produktivitäts-Tipp für #besserlernen von Microsoft

Zur Präsentation der Ergebnisse setzen Schüler und Studierende heute übrigens schon meistens auf die Office-Lösungen Sway oder PowerPoint. Wie diese Präsentationen noch einfacher und schöner werden und wie sie in Zukunft nicht nur im Klassenraum oder Vorlesungssaal, sondern ganz unkompliziert auch online live verfolgt oder noch einmal nachempfunden werden können, möchten wir gerne hier auf dem Blog in den kommenden Wochen vertiefen. Ebenso wie viele weitere Tipps zu den bereits angesprochenen Produktivitätshilfen im Schulalltag, die in Microsoft Office, Windows 10 und Surface stecken.

Denn um #besserlernen im Bildungswesen zu meistern müssen sich nicht nur die Institutionen ändern. Auch durch die Vereinfachungen im Lernalltag für Schüler und Studierende können wir unseren Beitrag leisten. Verfolgen Sie in den kommenden Wochen das Hashtag #besserlernen und erhalten Sie künftig jeden Dienstag einen konkreten Tipp – via Twitter oder hier auf dem Blog.

 

Ein Beitrag von Stefan Schick
Geschäftsbereichsleiter Forschung & Lehre bei Microsoft Deutschland

stefan-schick

 

Comments (0)

Skip to main content