Auf gute Zusammenarbeit im Klassenzimmer: #besserlernen mit Office 2016


Für die Erstellung von Hausarbeiten, Referaten & Co. gehört Office längst zu den zentralen Tools von Schüler und Studenten. Fast jede schulische oder universitäre Arbeit startet und endet in Office. Im Verlauf gemeinsamer Projektarbeiten gilt es jedoch immer wieder, die Organisation und Gruppen-Planungen voranzutreiben und sich aktiv mit seinen Mitstreitern über die Inhalte auszutauschen. Dies wurde bislang vor allem persönlich, via Telefon oder über diverse andere Online-Tools erledigt.

Mit dem neuen Office 2016 können Schüler und Studenten diesen wichtigen Mittelteil ihrer Arbeit erstmals in den fortlaufenden Erstellungsprozess integrieren. Zahlreiche neue Features und verbesserte Funktionalitäten des neuen Office bieten Schülern, Studenten und nicht zuletzt den Lehrenden völlig neue Möglichkeiten für die Arbeit und das Lernen im Team. Von der einfachen Gruppenarbeit bis zum umfangreichen Klassenprojekt. Egal, ob im Klassenzimmer, zu Hause oder unterwegs.

  • Das neue Office erleichtert das gemeinsame Teilen und Bearbeiten von Dokumenten. Alle Beteiligten können direkt aus Word, PowerPoint, OneNote & Co. ein auf SharePoint Online oder OneDrive for Business gespeichertes Dokument mit anderen teilen und gemeinsam bearbeiten.

  • Word, PowerPoint und OneNote bieten in Office 2016 zum ersten Mal die Möglichkeit zum Co-Authoring in Echtzeit. Alle Beiträge und Änderungen in einem Dokument werden genau in dem Moment sichtbar, wenn sie geschrieben werden und können direkt und ohne jede Zeitverzögerung in der Gruppe diskutiert werden.

  • Alle wichtigen Projektinformationen und Rechercheergebnisse lassen sich in den Notizbüchern von OneNote ganz einfach teilen. Hier können anderen Teammitgliedern sämtliche Fotos, Videos, Zeichnungen, getippte oder handgeschriebene Notizen, Bildschirmfotos und gefundene Webseiten zur Verfügung gestellt werden.

  • Die Integration von Skype for Business in Office 2016 bietet die Möglichkeit, alle Besprechungen und Diskussionen für die gemeinsame Arbeit direkt und „face-to-face“ zu führen, ohne das zu bearbeitende Dokument aus den Augen zu verlieren. Neben dem persönlichen Gespräch ermöglicht die Skype-Integration den Austausch von Chats, Sprachnachrichten, Videos und Bildschirmfotos.


Smarte Assistenten und intelligente Recherche

Für die Recherche, Bearbeitung und Erstellung ihrer Arbeiten stehen Schülern, Studenten und Lehrenden heutzutage jede Menge Apps, Devices und Tools zur Verfügung. Die richtigen zu finden, ist jedoch nicht immer ganz so einfach und kostet vor allem eines: Zeit! Mit dem neuen Office stehen alle wichtigen Tools und Funktionen direkt zur Verfügung. Das vereinfacht Lehren und Lernen erheblich. Zusätzliche Unterstützung bietet Office 2016 über einige äußerst praktische digitale Assistenten, die gekonnt durch die Aufgaben führen und so mehr Zeit für die wesentlichen Dinge des Lehrstoffs verschaffen. Zu den zahlreichen Highlights zählen u.a. folgende Features:

  • Beim schnellen Auffinden der richtigen Funktionen und Befehle hilft Office 2016 seinen Nutzern mit einigen intelligenten Assistenten. „Was möchten Sie tun“ ist die Abkürzung zu allen Funktionen: Nutzer geben einfach die gewünschte Aufgabe ein und die entsprechende Funktion wird zur Auswahl angeboten. Das spart Zeit und hilft dabei, auch weniger häufig genutzte Funktionen schnell zu finden.

  • Die kontextbezogene Zusammenstellung von Informationen direkt im Dokument übernimmt die intelligente Suche via Bing, Wikipedia und Oxford Dictionary. Recherchen können damit mühelos vorangetrieben und zentrale Fakten gecheckt werden, ohne dafür Office verlassen zu müssen.

  • Vorhersagen auf der Basis historischer Daten lassen sich in Excel jetzt auf einen Klick erstellen. Neue Diagrammtypen helfen zudem bei der Visualisierung von komplexen Daten und Sachverhalten.


Perfekt mit Windows 10

Da sich Unterricht nicht mehr allein auf den Klassen- oder Seminarraum beschränkt, hat Microsoft Office 2016 und Windows 10 optimal aufeinander abgestimmt, um den Zugriff auf alle Lehrinhalte von jedem Ort aus so produktiv und komfortabel wie möglich zu ermöglichen. Schüler und Lehrer müssen sich lediglich einmal anmelden und schon können sie auf allen Windows-Geräten mit den vertrauten und bewährten Office-Anwendungen arbeiten.

  • Dank „Windows Hello“ genügt ein einfacher Blick oder Fingerabdruck, um sich via Gesichts- und Iriserkennung bzw. Fingerprintsensor beim eigenen PC und damit für Office 2016 anzumelden. Die Eingabe eines Passwortes ist nicht mehr nötig.

  • Die persönliche Assistentin Cortana hilft den Nutzern auch in Office 2016. Cortana kann zum Beispiel die passende PowerPoint-Präsentation laden und das nächste Treffen mit der Arbeitsgruppe planen.

  • Mit den neuen Office Mobile Apps und der Continuum-Funktion von Windows 10 Mobile lässt sich das eigene Smartphone ganz einfach zum Desktop-PC umfunktionieren. Tastatur, Maus und Monitor können im Handumdrehen mit dem Smartphone verbunden und alle anstehenden Aufgaben überall und jederzeit mit dem höchsten Komfort weiterbearbeitet werden.

  • Sway bietet auch unter Windows 10 allen Nutzern wertvolle Unterstützung bei der Präsentation ihrer Ergebnisse. Mit dieser App lassen sich Ideen und Inhalte inklusive Bildern, Texten, Videos und Multimedia-Elementen mühelos darstellen und on- wie offline präsentieren.

Weitere Informationen zum Einsatz des neuen Office 2016 in Schulen und Universitäten sowie zu den weiteren Lösungen und Bildungsangeboten von Microsoft finden Sie auf unserem „Besser lernen“-Portal für alle Lernenden, Lehrenden, Bildungseinrichtungen und Förderer.

 

 

Ein Beitrag von Stefan Schick
Leiter Geschäftsbereich Forschung und Lehre bei Microsoft Deutschland

Comments (0)

Skip to main content