Alles rund um Windows 10 – nicht nur für Entwickler


Vor knapp einem Monat ging mit der Build-Konferenz die wichtigste Veranstaltung im Microsoft-Umfeld über die Bühne. Mehr als 5.000 Entwickler vor Ort sowie 3,43 Millionen Zuschauer im Livestream verfolgten die Ankündigungen mit Begeisterung. Die Begeisterung ist geblieben, nun heißt es für viele Tausende von Entwicklern, die Ärmel aufzukrempeln und sich mit den technologischen Neuheiten auseinander zu setzen und vertraut zu machen, auf das bestehende Wissen aufzubauen, bzw. teilweise erst einmal Vorbehalte abzubauen.

Um auch denjenigen, die es aus verschiedenen Gründen nicht über den Teich geschafft haben – die Veranstaltung war innerhalb einer Stunde ausgebucht –Vorträge, Hands-on Sessions sowie Zeit und Raum für Fragen, Networking und Inspiration nahe zu bringen, ist die #buildtour weltweit unterwegs und war so auch vergangenen Freitag in Berlin. Neben meinen US-Kollegen wie Kevin Gallo, weltweit für das Windows Developer Programm verantwortlich, Giorgio Sardo, Chef-„Evangelist“ für alles Client & Devices – Windows, Windows Phone, XBOX One and HoloLens – und Jon Galloway, Technical Evangelist für ASP.NET und Windows Azure, waren auch zahlreiche „meiner“ deutschen „DX“ (Developer Experience + Evangelism DX)-Kollegen und auch ich vor Ort, um uns mit den knapp 500 Entwicklern vor Ort auszutauschen:

@DanielMeixner, der besonders begeistert ist von der App-To-App Kommunikation mit Windows 10, die Entwicklern viele neue Möglichkeiten bietet.

@TheOliver, der am 2. Juni zusammen mit den Kollegen @patricsmsdn und @DanielMeixner in der Microsoft Virtual Academy einen Live JumpStart zum Thema “Grundlagen für Windows 10 für Entwickler” hält und von 9 Uhr morgens bis 16 Uhr live vor der Kamera stehen und über viele Aspekte der Windows 10 Entwicklung sprechen wird.  

Und einige mehr.

Wir möchten Entwickler – egal welcher „Couleur“ – Plattform, Tools, Betriebssystem – Größe und Erfahrung – da abholen, wo sie aktuell stehen. Nicht nur mit Brücken zu anderen Plattformen, sondern vor allem auch mit Rat und Tat. Wir lesen Artikel und Blogs, wir sind per Mail, Social und auf unseren Veranstaltungen in Kontakt, so dass wir Ihre Fragen und Herausforderungen kennen und Antworten auf die wichtigen Fragen geben können.

Damit viele von diesem Austausch profitieren, haben wir zahlreiche Ressourcen zusammen zusammengestellt:

– Kurse in unserer Microsoft Virtual Academy, der zentralen und offiziellen Online-Learning Plattform von Microsoft mit kostenfreien und von Microsoft Experten durchgeführten Live- und Online-Kurse zu Microsoft Produkten, -Services und -Technologien:

http://www.microsoftvirtualacademy.com/liveevents/grundlagen-fur-windows-10-fur-entwickler

http://www.microsoftvirtualacademy.com/training-courses/best-of-build-and-windows-10

http://www.microsoftvirtualacademy.com/training-courses/a-developers-guide-to-windows-10-preview


– Start der Blog Serie Visual Studio Code von @patricsmsdn, der an Lösungen im Bereich Verteilte Systeme mit Microsoft Azure sowie .net und C# arbeitet: http://tailf.azurewebsites.net/visual-studio-code/

– TechTalk Windows 10 Developer Tools: https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/Episode-30-Windows-10-Developer-Tools-Preview

– Spartan und EcmaScript 2015: https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/Episode-29-Spartan-EcmaScript-2015-und-TypeScript


Live von der build
:

– Die Highlights im TechTalk:

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-Spezial-Build-2015

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Gunter-und-Holger-ber-die-Highlights-auf-der-Build-2015

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Dariusz-und-Daniel-ber-die-Highlights-der-Build-2015

– In diesem TechTalk schildern Martina Grom (Microsoft Regional Director) und Toni Pohl (MVP) ihre Eindrücke von der Buildkonferenz und von den neu vorgestellten Technologien:

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Martina-Grom-und-Toni-Pohl-im-Gesprch

– Gespräch mit Immo Landwerth, Program Manager für .NET über die OpenSource Aktivitäten und die Entwicklung von .NET Core als Open Source:

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Immo-Landwerth-ber-OpenSource


Impressionen von Hololens:

   

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Hololens-Interview-mit-Marco

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Hololens-Interview-Karsten

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Hololens-Interview-mit-Eike

https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/TechTalk-vor-Ort-Philipp-im-Interview-zur-HoloLens

Alle build sessions: https://channel9.msdn.com/events/build/2015?Media=true&wt.mc_id=build_hp

 

Ich freue mich auf die Zukunft und den Austausch mit Ihnen!

Peter Jaeger @_PeterJaeger

Comments (1)

  1. Oliver Grimm sagt:

    Danke für den Einblick in die Entwicklung – und die Weiterführung. Ich bin kein Entwickler, nur ein User. Derzeit übertlege ich mir ernsthaft, trotz Kostenfreiheit, den Umstieg auf W10. Als User erwarte ich vom Betriebssystem eine Plattform, die meine
    Arbeitsprogramme problemlos zusammenführt und eine zuverlässige Basis für künftige Entwicklungen bietet. Ebenso möchte ich aber auf meine alten Gewohnheiten nicht verzichten. Damit bin ich nicht allein und das ist ja auch der Grund, weshalb W8 nicht wirklich
    bei allen ankam. Ich habe allein auf zwei meiner Tabs W8. Ein wesentlicher Punkt und der Grund meiner Überlegungen ist der anstehende Verzicht auf das Media Center. In meinem Netzwerk nehme ich mit einem Rechner Sendungen auf – und sehe sie mir zeitversetzt
    je nach Tages- und Nachtzeit auf verschiedenen Locations / Rechnern an. Das Ganze soll mit W10 wegfallen und nimmt mir unglaublich viel Spaß. In W8 konnte man das MC wenigstens noch nachkaufen, was ich für 2 Tablets erst vor Kurzem noch tat. Sollte es sich
    tatsächlich bestätigen, dass das MC nicht mehr verfügbar sein wird, wird sich meine Ausrichtung sicher nicht zugunsten MS verschieben. Das einfach zu handhabende MC ist ein Hauptgrund der Anschaffung verschiedenster Hardware, insbesondere mehrerer Rechner
    und Tabs. Ohne MC hätte ich nie mein Surface gekauft. Es gibt viel smartere, leichtere und dünnere Tabs von den bekannten 2 anderen Plattformen ( Die ich nebenbei auch habe ). Aber ich blieb treu und investierte wegen dem MC.
    Ein Betriebssystem bleibt ein Betriebssystem – und ist nur so gut und wertig wie die zur Verfügung stehenden Programme oder Apps.
    Bei einer unternehmerischen Entscheidung über das Entfernen von Funktionen ist immer mit einem Schwund an Kunden zu rechnen.
    Ich freute mich auf eine neue Vielfalt, werde aber auf eine nüchterne Arbeitsoberfläche gepresst. Streamingdienste sind für mich keine Alternative.
    Bisher war ich gewohnt, von jedem Rechner auf alles zugreifen zu können, einschließlich Internet und Aufnahmen.
    Als Krux kann ich mir vorstellen, bevor ich mein mühsam aufgesetztes Netzwerk in das Nirwana schicke, dass allein ein Rechner die Arbeit mit der Außenwelt erledigt und W10 erhält. Der Rest bleibt die geliebte Umgebung und verschwindet hinter einem sauberen
    Schutz. Ist es das, was MS beabsichtigte ? Meine Windows-Umgebung : 2 x Acer AIO, 1 Medion AIO, 2 NAS, 1 Dell Server, 2 Media PCS, 3 Tabs ( Acer, Surface, Terra ), 3 Laptops
    ( Acer, 2xDell ) und einen zusammengewürfelten Arbeitsrechner P7 auf dem ich mir während langer Arbeitsstunden aufgenommene Sendungen ansehe.
    Ich sitze heute vor einem Rechner mit angeschlossenen 4 Bildschirmen, einer (fast ) nur für MC. Zukünftig müsste ich auf 3 Bildschirme am Hauptrechner reduzieren und mir einen zweiten daneben stellen für W7 mit MC. Damit auch eine zweite Bedienebene ( Tastatur,
    Eingabegerät ). Ein Rückschritt für den Fortschritt ? Beste Grüße Oliver Grimm og@lebenstoll.de

Skip to main content