Änderungen an den Ankündigungen zur Sicherheitsbulletins (ANS)


Seit mehr als zehn Jahren gehören die am Donnerstag vor dem Update-Dienstag (zweiter Dienstag im Monat) verschickten Ankündigungen (ANS, Advanced Notification Service) zum Repertoire der Informationen rund um Sicherheitsbulletins bei Microsoft. In der Zwischenzeit haben sich technisches Umfeld und Kundenanforderungen gewandelt.  Von daher war es an der Zeit, dass wir unsere bisherigen Kommunikationsmaßnahmen auf den Prüfstand stellen. Ein Resultat hiervon ist der Dienst myBulletins, mit dem sich Kunden für ihre Umgebungen maßgeschneiderte Bulletin-Pakete erstellen lassen können. Oder auch die Einführung des Exploitability Index, mit dessen Hilfe Anwender entscheiden können, welche Updates sie in ihrer Umgebung priorisieren sollten sowie das Vereinfachen der Bulletins, um rascher zu informieren.

In diesen Kontext passt auch die heutige Ankündigung: Künftig wird Microsoft die Vorankündigung nicht mehr über die bekannten Kanäle Blog-Post und Webseite breit streuen. Stattdessen werden die Meldungen direkt an Premier-Kunden verschickt sowie an Organisationen, die Teil unserer Security Programme wie dem Microsoft Active Protections Program sind.

ANS war seit jeher für große Unternehmen gemacht. Inzwischen sagen uns die Kundenrückmeldungen jedoch, dass viele unserer großen Kunden ANS nicht mehr so nutzen, wie sie dies in der Vergangenheit taten. Grund hier sind verbesserte Test- und Verteiltechniken für die Updates. Der Großteil der Anwender wartet den Update-Dienstag ab oder verlässt sich auf den Automatismus (Windows Update). Anstatt sich im Vorfeld durch die Vorankündigung zu informieren, nutzen viele Kunden stattdessen Microsoft Update  beziehungsweise Tools wie Windows Server Update Service. Zeitgleich migrieren viele Kunden hin zu Cloud-Umgebungen, in denen fortlaufendes Updaten normal ist.

Premier-Kunden, die weiterhin ANS-Nachrichten erhalten wollen, können sich an ihren Technical Account Manager (TAM) wenden. Kunden ohne Vertrag für den Premier Support sollten myBulletins nutzen, um sich genau die Bulletins zuschicken zu lassen, die für die in der jeweiligen Organisation verwendeten Produkte gelten.

 

 

Comments (0)

Skip to main content