Social Enterprise Knigge: Kommunikationsregeln 2.0


Sollten sich Chef und Angestellte in sozialen Netzwerke duzen? Was ist der richtige Kommunikationskanal für meine Projekte? Und was hat mein Unternehmen überhaupt davon? Der Microsoft Social Enterprise Knigge erklärt, was Social Enterprise bedeutet, welche Lösungen Unternehmen für ihre interne Kommunikation nutzen können und zeigt wichtige Benimmregeln auf.

Bei Social Media denken die meisten sofort an Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. Für die firmeninterne Kommunikation sind diese Kanäle mit ihrer öffentlichen Ausrichtung jedoch denkbar ungeeignet. Zu groß ist das Risiko, dass sensible Informationen und Interna mit einem falschen Klick nach außen gelangen. Deshalb gibt es für die schnelle und strukturenübergreifende Kommunikation innerhalb des Unternehmens soziale Business-Netzwerke wie z. B. Yammer.

Dabei handelt es sich um nach außen geschlossene Networking-Plattformen, auf der sich sämtliche Mitarbeiter vernetzen, austauschen und zu Gruppen zusammenschließen können. So können sich alle Mitarbeiter das Wissen eines ganzen Unternehmens zunutze machen, Probleme und Fragen erörtern und sich gegenseitig unterstützen, z. B. bei einem teamübergreifenden Brainstorming. Festgefahrene Strukturen und schwer zu überwindende Hierarchien werden aufgebrochen. Ziel ist die gemeinsame Zusammenarbeit auf einer Ebene.

Oberste Priorität dabei ist und bleibt natürlich der angemessene Umgang miteinander, schnell kann es sonst zu Missverständnissen und Zwistigkeiten kommen, die eine Zusammenarbeit dann nur erschweren. Der Microsoft Social Enterprise Knigge zeigt alle Dos and Don’ts und hilft Ihnen und Ihren Mitarbeitern die richtige Kommunikations-Plattform zu finden.

Viel Vergnügen und Erfolg beim Ausprobieren wünscht
Ihre Rebecca Schickel

Comments (1)

  1. Anonymous says:

    Sollten sich Chef und Angestellte in sozialen Netzwerke duzen? Was ist der richtige Kommunikationskanal

Skip to main content