Schwachstelle im Internet Explorer: Sofortmaßnahmen


Internet ExplorerDerzeit kommt es zu einzelnen Attacken, die eine bislang unbekannte Schwachstelle in den Versionen 6, 7, 8 und 9 des Internet Explorers missbrauchen. Der Internet Explorer 10 ist nicht betroffen. Aufgrund der Angriffe veröffentlichte auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) eine entsprechende Warnung. Microsoft Chief Security Advisor Michael Kranawetter erklärt in seinem Blog die geeigneten Wege, sich gegen eventuelle Attacken auf die Schwachstelle zu schützen – diese Schritte können Sie sofort nutzen. Nach Abschluss der derzeit laufenden Untersuchungen wird Microsoft weitere geeignete Schritte einleiten, um seine Kunden zu schützen.

Weitere Informationen zur Verwendung des im Blogbeitrag beschriebenen Enhanced Mitigation Experience Toolkit
Weitere Informationen zur Bedrohung finden Sie auch im englischen Microsoft Security Advisory (2757760)

Über weitere Lösungsmöglichkeiten halten wir Sie im Microsoft Safety & Security Center auf dem Laufenden. Bleiben Sie sicher!

Comments (2)

  1. Anonymous says:

    Ist das eigendlich nur in Europa der Fall oder wie sieht das aus?

  2. Anonymous says:

    Hallo Herr von Büren, nein, meines Wissens ist das ein globales Problem – zumindest in den USA wird der gleiche Sicherheitshinweis veröffentlicht: technet.microsoft.com/…/default.aspx