Microsoft kündigt Windows Essential Business Server zum 30. Juni 2010 ab


imageAm 05. März 2010 hat Microsoft angekündigt ab dem 30. Juni 2010 Windows Essential Business Server (EBS) 2008 nicht mehr anzubieten.

Warum?
Windows Essential Business Server ist für mittelständische Unternehmen mit gewissen Mindestanforderungen an die IT gedacht. Diese Unternehmen benötigen jedoch oft nicht ein Komplettpaket an Servertechnologie, sondern sehr individuelle Lösungen, die ihren Anforderungen zum Beispiel  an Virtualisierung gerecht werden. Zudem gewinnt Cloud Computing, also der Bezug von IT-Leistungen per Internet, zunehmend an Bedeutung.

Microsoft bietet mit der Windows Server 2008 Familie Produkte für individuelle Serverlösungen für den Eigenbetrieb an. Die Microsoft Online Services bieten Ihnen nahezu alle Funktionen in Form von Cloud Computing an – von E-Mail, Kalenderfunktionen und mehr in Exchange Online bis zur gehosteten Datenbank mit SQL Azure.

Worin sich die unterschiedlichen Betriebsmodell unterscheiden, haben wir im KMU Portal in einer Grafik dargestellt.

Für Microsoft also nur konsequent, bedingt durch die veränderten Marktbedingungen und -anforderungen hier das Produktportfolio übersichtlicher zu gestalten.

Was tun, wenn Sie sich gerade für EBS entschieden haben?

EBS Kunden werden die Möglichkeit erhalten, auf die in EBS enthaltenen Einzelprodukte umzusteigen. Zudem gilt für EBS weiterhin die Microsoft Supportregel: 5 Jahre Mainstream Support plus 5 Jahre Extended Support.

Diese Ankündigung sollte also Ihr IT-Projekt nicht beeinflussen. Weitere Informationen inkl. einem zeitlich begrenzten Angebot für EBS-Kunden finden Sie auf den Windows Essential Server Webseiten (englischsprachig).

mit besten Grüßen

Ihr
Andreas Hennig

www.microsoft.de/kmu

Comments (0)

Skip to main content