Mein Internship bei Corp – Die Schattenfrau Teil 3


Willkommen zurück, beim Lesen meiner Woche drei als "Schattenfrau"

Ich habe ein paar interessante Ideen für das deutsche Wort von "Shadowing" bekommen, danke nochmals an dieser Stelle dafür.  

Los geht's!

Bevor ich mit dem Business Teil starte, möchte ich ein paar andere Erlebnisse mit euch teilen, rund ums MS Building.
Woche drei begann mit einer merkwürdigen Begegnung.
 [View:~/cfs-file.ashx/__key/communityserver-blogs-components-weblogfiles/00-00-00-91-17/bin.mp4:0:0]

Übers Wochenende wurden hier sowohl die Wände, als auch die Türen zu den Büros neu lackiert und es wurden so Wind-Dinger in den Gängen verteilt. Anscheinend funktionierte aus anderen Gründen auch die Klima nicht, und es war das erste Mal eine angenehme Temperatur im Büro!!!!!!! 🙂 Mein kanadischer Kollege hat Mittags die Flucht in sein eigenes kühles Zuhause ergriffen 😀
So Malereien & Lackierungen werden hier sehr ernst genommen! Zuvor mussten alle Türen von Aufklebern, Maskottchen, Namenschildern und was sonst so dran klebte befreit werden. 
Die meisten Türen sahen vorher so aus:

Das ganze Klimbim wurde fein säuberlich abgetrennt und den Eigentümern ins Büro gelegt. Das Namenschild in ein Tütchen gepackt und an die Glasscheibe des Büros gehängt. Eines Abends liefen hier dann auch 5 Leute rum, alle im Trupp mit anscheinend unterschiedlichen Aufgaben und haben die Maler- und Lackierarbeiten kontrolliert und mangelhafte Stellen markiert. Einer lief voraus, einer mit Papier hinterher, der nächste deutete auf die Stellen, der vierte klebte dort dann was hin, der fünfte sah zu, dass die vorderen vier alles ordentlich gemacht haben... nein, Spaß bei Seite - keine Ahnung was die zu fünft gemacht haben - hatte sicherlich alles seine "karibische Ordnung" 😉 Die Türen sehen jetzt toll aus, anthrazit-grau! 

Während ich meine Inbox bei Kaffee & Cookie abarbeitete, lief im Slitscreen - und manchmal, wenn der Moderator etwas euphorischer wurde wie hier, auch im Vollbild - das Deutschland-Spiel. Yay \o/

Jemand eine Idee, was es mit diesem Wasserglas im Hintergrund auf sich hat? 😉
Hier ist sonst nicht wirklich viel mit Fußball, wie sich die meisten von euch sicherlich denken können. Die Spiele werden natürlich schon fast überall gezeigt, auch hier auf dem Campus gibt es gemütliche Ecken dafür - aber wenn sich da mal 50 Leute versammelt haben, ist das schon VIEL! Ich muss gestehen, dass ich durch lauter andere Aktivitäten hier vor Ort, bis jetzt ganz gut ablenkt war von der WM und mich noch nicht um einen guten Zuschauerplatz fürs Finale umgesehen habe 😉 Donnerstag Mittag werde ich mal zu den "50 Jungs auf dem Campus" schauen - vielleicht sind es für dieses Spiel ja doch mehr 😉

Für einige Mitarbeiter gab es von einem Partner leckere Lindt-Schokolade - einem Kollegen, wollten sie wohl auch eine süße Freude machen und haben ihn nicht angetroffen... 

Als er Montag wieder im Office war, stand auch der inzwischen leere Behälter nicht mehr vor seiner Türe - nur noch die Karte - zumindest WEIß er somit gar nicht, was er verpasst hat 🙂

Dann hatten wir Mittwoch früh Feueralarm - kein allzu großer Unterschied zu 'nem Feueralarm im Unterschleißheimer Office. Mir ist nur aufgefallen, dass hier wesentlich weniger - um genau zu sein keine - Hunde mit aus dem Gebäude kamen. Bei uns in Unterschleißheim haben viele Kollegen ihre Hunde mit dabei, wenn man mit Manager & Team in Ordnung geht. Nur bemerkt die keiner, wenn sie nicht alle gleichzeitig raus müssen 😉

So, nun aber endlich zum Business.

Montag früh hatte ich also Kaffee, Fußball und meine volle Inbox - Nachts sind ja meine deutschen Kollegen fleißig und hinterlassen mir zum Frühstück immer reichlich Post 😉 Als ich mit den wichtigsten Emails fertig war, kam die erfreuliche Nachricht rein, dass die PING! Show draußen ist! Ich hatte in Teil 2 darüber geschrieben, aber zu der  Zeit war sie noch nicht live.

Diese Show hat wirklich richtig Spaß gemacht!! Auch hier war es wieder alles sehr unkompliziert - einfach hinsetzen und drauflosreden. Okay, zugegebenermaßen tue ich mich damit im Deutschen noch deutlich leichter, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Ich bleib dran 😉
Neben vielen lieben Emails und Chatsnachrichten, gab es auch paar wirklich liebenswerte öffentliche Tweets dazu.

Solch Kommentare freuen mich riesig!! Ich sag nur #Honigkuchenpferd (???)

Auch habe ich wieder die News zur Edge Show machen dürfen, dieses Mal mit Symon Perriman. Jetzt fehlt noch Rick Claus aus der Runde und dann habe ich die News Show mal mit all meinen Corp-IT Pro Evangelisten Kollegen gemacht. Jeder hat ja doch so seinen eigenen Stil, was Vorbereitung, Kommunikation, Setup und Durchführung betrifft.

Stolz trage ich hier mein neues Surface 3 T-Shirt, welches ich letzte Woche auf dem Sruface Event hier auf dem Campus bekommen habe - Nettes Shirt, Device wäre mir allerdings lieber gewesen 😉

Ja und dann habe ich mir noch während der Aufnahme der Edge Show News mit Symon gedacht "warum nicht auch die News auf Deutsch?" und habe spontan die letzten verfügbaren Minuten der gebuchten Studiozeit dafür genutzt, meine erste eigene Sendung zu einer deutschen News Show zu machen. Es wird nicht das gleiche Format werden, wie die Edge Show - denn die Edge Show besteht aus News UND einem längeren Teil danach - meistens einem Interview oder einer Demo. Die Manpower, sowie die Interviewpartner haben wir in Deutschland dazu leider nicht. Doch eine wöchentliche News Show, mit aktuellen Infos für IT Pros - rund um Microsoft - was alles die Woche zuvor passiert ist... das sollten wir schaffen 🙂
Die Show hat derzeit noch keinen vernünftigen Namen, hoffe der findet sich noch. Wenn ihr also Ideen habt: AUFRUF AN EUCH!!!
Freitag kommt die nächste Folge - zumindest ist das von der Produktion so geplant. Und dann auch mit einigen mehr News-Items, versprochen! Drückt die Daumen, dass ich das auch in unserem Office in Unterschleißheim so ähnlich hinbekommen werde 😉

So, Videotechnisch waren dass nun alle Dinge von letzter Woche. Die restliche Zeit bestand hauptsächlich aus Contentplanung, Contentplanung und Contentplanung. Es geht um unsere IT Camps vNext! Die Inhalte sollen bis zur TechReady (unser Microsoft internes Event mit technischen Inhalten für MCS, PFE, technical Sales Rollen.... hier in Seattle Ende Juli) fertig sein und unseren IT Pro Evangelisten Kollegen aus aller Welt vorgestellt werden. Ich unterstütze Simon bei dem Client IT Camp, welches dann ab September in neuem Glanz ausgeliefert werden soll. Ich kann schon so viel sagen: mit den bisherigen Windows 8.1 Client IT Camp Inhalten hat das nicht mehr viel zu tun, wir bringen wesentlich mehr Produkte mit rein - es dreht sich alles um Devices im Unternehmen. Ich bin gespannt, wie wir all diesen großartigen Content in ein 1-Tages-IT Camp packen.

Bei der Planung der Inhalte sind viele unterschiedliche Gruppen involviert. Das fängt bei Marketing an und hört bei technischen Leuten wie den Produktmanagern noch nicht auf. Jeder möchte seine Prioritäten darin positionieren und wir, als Ersteller der Inhalte, sind u.a. auf deren Gelder angewiesen 🙂 So sammeln wir derzeit die erforderlichen Ressourcen wie Folien, Demodaten, die technischen Details dazu... versuchen sicherzustellen, dass der Tag einen roten Faden behält und eine sinnvolle Story ergibt. Die Besprechungen mit den einzelnen Gruppen dazu verlaufen sehr strukturiert und sind sehr wertvoll. Die sind hier alle "nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen*", wie wir bei uns sagen würden.
* Wer „auf der Brennsuppe daherschwimmt“, ist redensartlich ein armer, auch beschränkter oder unbedeutender Mensch; wer es nicht tut, dagegen jemand, „der etwas versteht und Erfahrung besitzt“ (Schöpfs Dialektwörterbuch, Innsbruck 1866). Quelle: Wikipedia

Auch müssen wir bei den IT Camps berücksichtigen, dass die Inhalte von IT Pro Evangelisten mit unterschiedlichem Know-How durchgeführt werden. Wo der eine Evangelist beispielsweise extrem stark in dem Thema A ist, mag er vielleicht weniger stark in einem anderen sein und braucht dazu mehr Futter. 

Ich hatte letzte Woche bereits von den Stakeholder Meetings zur TechReady berichtet - diese finden natürlich weiterhin statt und so wurde letzte Woche unter anderem das Thema "Witze der Speaker" besprochen. Klar, andere Länder, andere Sitten. Ein Spaß der bei uns SUPER ankommt, mag woanders überhaupt nicht als Spaß verstanden werden oder womöglich noch voll daneben sein! :-O Die Stakeholder werden gebeten, in ihren Generalproben, die Speaker darauf hinzuweisen. Als Speaker, und jeder der selber hin und wieder präsentiert weiß, dass man seinen Vortrag nicht jedes Mal gleich vorträgt. Also werden auch die Speaker in den Generalproben nicht DEN einen Witz genau SO bringen, wie sie das vielleicht live dann vorhaben und auch werden die Vorträge nicht volle 70 Minuten den Stakeholdern vorgetragen, sondern es gibt 30 Mins pro Session - und vielleicht später nochmal einen zweiten Durchgang, wenn das erforderlich ist oder vom Speaker selbst gewünscht wird. 

Dienstag bis Donnerstag fand vormittags der Live-Stream eines neues Microsoft Virtual Academy (MVA) Jump Start statt. Der Kurs "Windows 8.1 Update for Enterprise" wurde vorher bereits aufgezeichnet, an diesen drei Tagen dann aber das erste Mal "live ausgestrahlt" mit der Möglichkeit zu Q&As - viele meiner Kollegen und meiner-einer haben daran teilgenommen um die vielen interessanten Fragen der Zuschauer zu beantworten. Der Kurs wird in den nächsten Tagen dann auch on-demand in der Microsoft Virtual Academy zu finden sein.

Ursprünglich hatte ich geplant, mit dem Program Manager (Windows Server Storage Core) einen MVA Kurs zum Thema "Work Folders" zu machen. Das hätte sich wunderbar angeboten, da er Deutscher ist und ich ja MVA Kurse in deutscher Sprache erstelle... allerdings ist er derzeit - aufgrund von Deadlines - zu sehr damit beschäftigt, diese einhalten zu können und konzentriert sich deswegen voll darauf. Mal sehn, noch habe ich das nicht ganz aufgegeben.

Das war eine "kurze" Zusammenfassung meiner Arbeitswoche drei - von Themen, die ich mit euch teilen kann 😉

Liebe Grüße aus dem sonnigen Redmond!
?  Heike

Comments (1)

  1. hymie says:

    itisgreat and masteriful

Skip to main content