Kurze, gezielte DDoS-Angriffe als Tarnung für die wahre Attacke

Die auf die Abwehr von DDoS-Attacken spezialisierte Firma Corero Network Security weist in ihrem Trend Report auf eine neue Angriffstechnik hin. Demnach arbeiten die kriminellen Hacker zunehmend mit DDoS-Angriffen mit einer Dauer von maximal zehn Minuten und einem Volumen von weniger als einem Gigabit pro Sekunde. Zum Vergleich: Große DDoS-Attacken dauern für gewöhnlich mehrere Stunden…


Denial-of-Service-Tools: Eine Galerie des Grauens

Denial-of-Service-Attacken sind das Mittel der Wahl von Cybergangstern und selbst ernannten Rächern im Internet. Momentan diskutiert die Netzgemeinde einen angeblich von den Netzaktivisten von Anonymous geplanten DDoS-Angriff auf die DNS-Root-Server. DoS-Angriffe sind wenig elegant, im Grunde wird der Server des Ziels so lange mit Anfragen geflutet, bis das System zusammenbricht. Das ist durchaus wirkungsvoll, vor…


Russischer Geheimdienst verhaftet Scareware-Finanzdienstleister

Pavel Vrublevsky (32) ist Mitgründer von ChronoPay, dem größten Online-Zahldienstes Russlands. Dem Unternehmen wird nachgesagt, die Zahlungen für Scareware-Abzocker abzuwickeln und auch hinter Rx-Promotion zu stehen, einer halbseidenen Online-Apotheke. Vor Rx-Promotion warnt unter anderem die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA. Russische Behörden haben Vrublevsky vergangene Woche verhaftet, wie der US-Journalist Brian Krebs in seinem Blog schreibt. Grund…


DDoS-Attacke mit nur 30 Bots – Darkness machts möglich

Die Shadowserver Foundation schreibt in einem Blog-Beitrag, dass vor kurzem eine Gratis-Variante des Darkness (oder auch Optima beziehungsweise Votwup) getauften Botnet-Trojaners in einschlägigen Foren aufgetaucht ist. Diese ältere Variante wird als 6m bezeichnet, wohingegen die aktuelle Version 7g ist und für knapp 350 Dollar im Untergrund gehandelt wird.   Das Besondere an Darkness ist dessen…