Kostenfreie Webinare: Das ist neu bei Windows Server 2016


Seit dem offiziellen Start von Windows Server 2016 vor etwa anderthalb Jahren hat sich einiges rund um das Server-Betriebssystem getan. So wurde z.B. ein erweitertes Servicing-Modell eingeführt. Unter dem Titel „Semi-annual Channel“ erhalten alle Kunden, die über eine Lizenz für Windows Server Standard oder Datacenter mit Software Assurance verfügen, Zugriff auf halbjährliche Updates.

Passend dazu ist Windows Server auch Teil des Windows Insider-Programms, sodass sich die Funktionen, die mit den halbjährlichen Updates zur Verfügung gestellt werden, bereits zuvor ausgiebig testen lassen. Als Windows Server Insider können Sie auch regelmäßig neue Vorabversionen von Projekt Honolulu testen. Dabei handelt es sich um eine kostenfreie browserbasierte Oberfläche zum Management von Servern (on-Premise oder in der Cloud), um Administratoren die tägliche Arbeit zu erleichtern.

Um Interessierten einen Überblick über diese und viele weitere Neuerungen im Detail geben zu können, veranstaltet Microsoft Deutschland im März und April zwei deutschsprachige Webinare rund um Windows Server 2016:

Am 21. März 2018 um 11 Uhr stellen die beiden Experten Matthias Arenskoetter und Stefan Böhler in 60 Minuten u.a. den Semi-annual Channel, Long Term Servicing Channel und die Möglichkeiten des Azure Hybrid Benefits genauer vor. Außerdem werden sie auf die Bereiche Storage Spaces Direct, Software Defined Storage, Cluster, Hochverfügbarkeit und Projekt Honolulu eingehen.

Jetzt kostenfrei anmelden für den 21. März

Weiter geht es am 10. April 2018 um 11 Uhr: Auf der Agenda dieses Webinars zu Windows Server stehen u.a. Themen wie Azure File Sync als neue Option für lokale Fileserver und Container-Technologien unter Windows Server. Außerdem stellen die beiden Microsoft-Experten mögliche Upgrade-Pfade von älteren Windows Server-Versionen auf Windows Server 2016 vor.

Jetzt kostenfrei anmelden für den 10. April

 

Comments (0)

Skip to main content