Neuheiten für Lehrende und Lernende: Windows 10 S, Intune for Education, Surface Laptop und mehr


Microsoft hat diese Woche in New York neue Produkte und Services für Bildungseinrichtungen, Lehrkräfte sowie Schüler und Studierende vorgestellt. Die spannendsten Neuerungen aus IT-Pro-Sicht dürften dabei wohl die neue Betriebssystemversion Windows 10 S sowie Microsoft Intune for Education sein. Diese und alle weiteren Ankündigungen wollen wir Ihnen in diesem Beitrag kurz vorstellen. Für ausführliche Informationen empfehlen wir Ihnen die Aufzeichnung des Events auf YouTube.

Windows 10 S: Das Betriebssystem für Bildungseinrichtungen

Bei Windows 10 S stehen die Bereiche Sicherheit, Performance und Einfachheit im Mittelpunkt. Bei der neuen Windows-Version werden alle Anwendungen aus dem Windows Store geladen, wo sie einer Sicherheitsprüfung unterzogen wurden. Ausgeführt werden die Anwendungen dann in einem separaten und sicheren Container. Außerdem wird eine schnelle Anmeldung und eine konsistente Performance sichergestellt, sodass sich Nutzer auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Windows 10 S ermöglicht Kunden hierbei die Nutzung vollwertiger Programme wie Office 365 – inklusive des gesamten Umfangs aller gewohnten Funktionen von Anwendungen wie Microsoft Word, Excel, OneNote oder PowerPoint. Neben Microsoft-eigener Software erhalten Lehrkräfte wie Studierende mit Windows 10 S zukünftig Zugang zu den wichtigsten und am meisten genutzten Programmen aus allen relevanten Anwendungsbereichen. Sollte es notwendig werden, dass auch Anwendungen, die nicht im Windows Store erhältlich sind, auf einem Windows 10 S-Rechner installiert werden müssen, lässt sich das Betriebssystem auch jederzeit auf Windows 10 Pro upgraden.

Auch an IT-Experten und Administratoren wurde gedacht: Mit der Set Up School PC App aus dem Windows Store können mithilfe eines USB Sticks schnell und einfach mehrere Geräte am Stück aufgesetzt werden. Hinzu kommt Microsoft Intune for Education – dabei handelt es sich um eine Lösung für Bildungseinrichtungen, mit der alle Geräte bequem verwaltet werden können.

 

 

Windows 10 S unterstützt jeden Browser aus dem Windows Store. Es wurde allerdings auch weiter an Microsoft Edge gearbeitet, sodass der Windows 10 Browser die bestmögliche Kompatibilität für Webseiten bietet, die häufig im Unterricht verwendet werden. Neue Funktionen wie die Tab Preview Bar bieten außerdem eine gute Unterstützung bei der Recherche und der Verwaltung von Schulprojekten. Windows Ink in Kombination mit Microsoft Edge ermöglicht darüber hinaus Notizen direkt auf Webseiten.

Mehr Informationen:

 

Neuzugang in der Surface-Familie: Surface Laptop

Präsentiert wurde auch in New York auch das passende Surface-Gerät für Windows 10 S: Surface Laptop. Das handliche und leichte Notebook ist mit der 7. Generation von Intels Core-Prozessoren ausgestattet und bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 14,5 Stunden. Das 13,5"-PixelSense-Display mit einem immersiven Touchscreen ermöglicht eine schnelle, natürliche Navigation und bietet dank eines Bildschirms von Kante zu Kante und einer extrem dünnen Einfassung eine maximale Arbeitsfläche.

Für ein komfortables, leises Tippen sorgt eine mit der High-Tech-Mikrofaser Alcantara überzogene Tastatur. Surface Laptop gibt es in den vier Farben Platingrau, Bordeauxrot, Kobaltblau und Graphit-Gold. Auf dem deutschen Markt wird das Gerät zunächst nur in der Farbe Platingrau verfügbar sein.

Es ist ab dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich und kann bereits für einen Preis ab 1.149 Euro (UVP inkl. MwSt.) im Microsoft Store vorbestellt werden.

 

 

Microsoft Teams für den Unterricht

Auch bei Microsoft Teams gibt es Neuerungen, die das Tool zu einem zentralen Anlaufpunkt für die digitale Zusammenarbeit im Unterricht machen. In Verbindung mit Add-Ins wie dem OneNote-Kursnotizbuch sowie neuen Aufgaben- und Quiz-Funktionen können Lehrkräfte künftig noch einfacher Aufgaben verteilen, Lehrinhalte personalisieren und Arbeiten benoten.

Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, sich mit Schülern, Eltern und Kollegen auszutauschen. Darüber hinaus erlauben die neuen Erweiterungen von Microsoft Teams Lehrern auch weitere Inhalte aus dem Web oder von Gastsprechern zu integrieren sowie Lösungen von externen Partnern mit dem Service zu verknüpfen.

… und noch viel mehr

Code Builder für Minecraft: Education Edition: Die neue Erweiterung für die Minecraft Education Edition ist ab sofort als einjährige Testversion kostenlos im Microsoft Store für Bildungseinrichtungen erhältlich. Code Builder verknüpft Minecraft mit bekannten Programmier-Lernplattformen wie Tynker, ScratchX und der neuen Open Source-Plattform MakeCode. Über eigenständiges Coden bauen und bewegen Nutzer Gegenstände in Minecraft und lernen so die Grundlagen des Programmierens.

Lernen mit Mixed Reality: Außerdem hat Microsoft mit „View Mixed Reality“ eine neue Windows 10-Funktion für kommenden Herbst angekündigt, mit der Lehrkräfte innovative Technologien wie 3D oder Mixed Reality noch leichter in den Unterricht integrieren können. Das neue Feature ermöglicht es, mithilfe einer handelsüblichen RGB-Kamera 3D-Inhalte auf dem eigenen Bildschirm als Mixed-Reality-Erfahrungen darzustellen.

 

Comments (0)

Skip to main content