Hilfreiche Tipps: Performance-Tuning bei Windows Server 2016


Es kann durchaus vorkommen, dass sich die Standard-Einstellungen eines Server-Systems von den Business-Anforderungen unterscheiden. Es könnte zum Beispiel vorkommen, dass das System einen möglichst niedrigen Energieverbrauch oder eine sehr geringe Latenz haben sollte. Für diese Sonderfälle bei den Einstellungen einer Server-Umgebung stellt Microsoft die sog. Performance Tuning Guidelines für Windows Server 2016 zur Verfügung.

Diese bieten eine Sammlung von Richtlinien, die Administratoren dabei helfen, ihren Windows Server 2016 so zu konfigurieren, dass dieser bestmöglich die Vorgaben in Bereichen wie Performance oder Energieverbrauch erfüllt. Dabei müssen unterschiedliche Komponenten berücksichtigt werden, zum Beispiel Hardware oder Workload.

Der Guide, der über die neue Dokumentationsplattform docs.microsoft.com zur Verfügung gestellt wird, ist in die drei Kategorien Server-Hardware, Server-Rolle und Server-Subsystem aufgeteilt und bietet derzeit die folgenden Anleitungen:

Server-Hardware

Server-Rolle

Server-Subsystem

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Die Performance Tuning Guidelines stehen nicht nur in einer Online-Variante zur Verfügung, sondern können auch als PDF für eine Offline-Nutzung heruntergeladen werden.

 

Comments (0)

Skip to main content