How-to: Von Windows Phone auf Windows 10 über WLAN projizieren


Gastbeitrag von Raphael Köllner, MVP für Office 365

Mit Windows 10 erhalten User verschiedenste Möglichkeiten, ein Bild auf andere Bildschirme zu projizieren. Die einfachste und bekannteste Möglichkeiten, die schon seit einigen Windows-Generationen zur Verfügung steht, ist ein Windows 10-Gerät an einen externen Bildschirm anzuschließen, z.B. per HDMI-Adapter, und so Bild und Ton zu übertragen (Tipp: Mit der Tastenkombination Win+P geht das ganz schnell).

Ab Windows Phone 10 – beispielsweise beim Lumia 950 und 950XL – erhält man neben der reinen Übertragung vom Bild des Smartphones, wie es unter Windows Phone 8.1 schon möglich war, zusätzlich noch das Feature Continuum. Mit Continuum kann man mit einem Windows Phone-Gerät arbeiten als würde man einen PC benutzen. Man hat durch die Desktop-Remote App sogar die Möglichkeit, auf einen PC per RDP zuzugreifen oder Azure Remote zu nutzen, um einzelne Anwendungen (auch x86) auf das Gerät zu holen. Über das Microsoft Display Dock kann der Nutzer per USB oder auch per Bluetooth auch eine Maus und eine Tastatur anschließen und erhält so, ohne seinen PC oder sei Laptop dabei zu haben, die gewohnte PC-Steuerung. Über das Windows Phone besteht dazu noch die Möglichkeit, die Maus und Tastatur zu steuern, sollte man seine Maus und Tastatur vergessen haben.

Spannender und interessanter ist jedoch die Übertragung von Bild und Tönen in einer drahtlosen Variante, ohne dass ein solcher Adapter vonnöten wäre. So kann man nicht nur Continuum richtig nutzen, sondern auch schnell Bilder oder Videos zeigen oder auch PowerPoint-Präsentationen über die Windows 10 Universal App halten. Auf dem Markt gibt es verschiedene Adapter, die mit der drahtlosen Bildschirmübertragung zusammenarbeiten.

Bei der aktuellen Windows 10 Insider Preview 14383, eine der letzten vor dem Anniversary Update am 2. August 2016, taucht ein zusätzliches Feature auf. Ich freue mich, dass das unzählige Feedback über die Windows Insider App hier gefruchtet hat, denn nun besteht auch die Möglichkeit, über die Continuum App sein Bild von einem Windows 10 Smartphone oder einem Windows 10 PC auf einen Windows 10 PC per WLAN zu übertragen.

Meine Tests zeigten, dass das Bild und auch der Ton schnell und einwandfrei übertragen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die per Bluetooth an das Windows 10 Phone angeschlossene Maus und Tastatur zu nutzen. Aber es gibt auch Einschränkungen, so kann man keine geschützten Inhalte (z.B. RMS) anzeigen lassen. Außerdem sind Tastatur-, Maus- oder Touch-Eingaben am Windows 10 PC während der Projektion deaktiviert. Dafür funktionieren diese vom Gerät aus, das gerade projiziert. Auch ein Screenshot am Smartphone erstellt gleichzeitig einen am Windows 10 PC, der nur noch als reiner Bildschirm zur Verfügung steht.

tnblog_continuum_01

Für alle, die nun neugierig darauf sind, wie man Inhalte über diesen Weg an einen Windows 10 PC projizieren kann, folgt nun eine kleine Erläuterung der Funktionen und Möglichkeiten.

Technische Voraussetzungen

  • Windows 10 Phone mit Contiunuum App
  • Windows 10 PC mit Insider Build 14383
  • WLAN-Netzwerk (privat oder öffentlich), beide Geräte müssen im gleichem Netz sein

Die Einstellungen auf dem Windows 10 PC sollten folgendermaßen aussehen (Pfad: Einstellungen – System – Projizieren auf diesen PC):

tnblog_continuum_02

Beim ersten Auswahlfenster stehen diese Einstellungen zur Verfügung:

  • In sicheren Netzwerken überall verfügbar
  • Überall verfügbar
  • Immer deaktivieren

Die zweite Auswahlbox "Fragen, ob auf diesen PC projiziert werden darf" bietet diese Optionen:

  • Nur beim ersten Mal
  • Bei jeder Verbindungsanforderung

tnblog_continuum_03

Sinnvoll ist es außerdem, einen PIN zum Koppeln anzufordern. Dieser wird auf dem PC angezeigt und muss dann auf dem Windows Phone-Gerät eingegeben werden. Damit ist eine gesicherte Verbindung hergestellt. In meinem Test zeigte es sich, dass dieser zwingend eingestellt werden muss, damit sich eine Verbindung aufbauen lässt.

tnblog_continuum_04

Als vorletzten Schritt kann man einstellen, ob der PC nur ermittelt werden kann, wenn er angeschlossen ist. Diese Funktion hatte allerdings bisher in meinen Tests keine Auswirkungen. Zum Abschluss kann der Namen des PCs geändert werden, wenn man dies will. Und jetzt wünsche ich viel Spaß mit dem Projizieren und Windows 10.

Ergebnis am Beispiel von Outlook und einer Demo-Mail:

tnblog_continuum_05

und mit aufgeklappten Startmenü ebenfalls unter Nutzung von Continuum:

tnblog_continuum_06_01

Verwendete Testgeräte:

  • Fritzbox 7360
  • Lumia 950 und Lumia 950XL
  • HP Spectre 360 (8GB Ram)

 

Raphael Köllner - MVP Office 365
Raphael Köllner ist angehender Jurist und studierte Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Medienrecht an der Universität zu Köln. Im Rahmen seines Studiums arbeitete er zum Beispiel für die Microsoft Deutschland GmbH und diverse Verbände und Kanzleien im IT Recht & Lizenzrecht. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er unter anderem bei Freshfields Bruckhaus Derringer LLP im IT/IP Bereich beschäftigt. Raphael Köllner ist seit 2013 MVP für Office 365, MCT-Trainer und im Förderprogramm von Microsoft als Expert Student Partner anzutreffen. Als IT & juristischer Trainer und Speaker doziert er seit über 10 Jahren auf Konferenzen, bei Community -vents oder in Seminaren. Sein Hauptaugenmerk liegt in der Bildung einer Schnittstelle zwischen IT und Rechtswissenschaft. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeiten finden sich im Gewerblichen Rechtsschutz, im Medienrecht, im Datenschutz & Compliance Bereich, sowie im Cloud Computing und im natürlich im IP Sektor.

Comments (2)

  1. HasNoName sagt:

    Geht wohl nicht mehr... "Das Gerät unterstützt keinen Miracast-Empfang, sodass keine drahtlose Projektion möglich ist" (PC, Windows 10 aktuelle Version). Das Lumia 535 will entweder mit Miracast oder Bluetooth funktionieren, für WLAN scheint es wohl nichts zu geben, bei Android war dies an sich problemlos, Windows tanzt dank geschlossenem System wieder aus der Reihe 🙁

  2. Michel sagt:

    Geht wohl nicht mehr... und ihr wundert euch warum ihr vom markt weg rationalisiert werdet .... viel spaß ... euer "Miracast" Adapter Zwang ... mit einem Marktanteil auf dem "Smartphonemarkt" von 0,5% .... Macht weiter so und vergrauelt noch mehr... Rein Technisch ist das locker machbar das Projezieren auf dem Desktop pc über wlan... Aber ihr und euer Kaufzwang von Hardware ... da kann ich gleich IOS oder Android nutzen und habe noch mehr APPS.....

Skip to main content