Internet Explorer 6 Countdown


Weltweit betrachtet liegt der Marktanteil von Internet Explorer bei ~57%. Leider surft weltweit aber immer nach jeder vierte IE-Nutzer mit dem Steinzeitbrowser Internet Explorer 6. IE6 ist mittlerweile 10 Jahre alt. Er unterstützt keine modernen Webstandards. Er bietet eine antiquierte User Experience. Ihm fehlen viele Sicherheitsfunktionen, die in modernere Versionen Einzug gehalten haben.

image

IE6 entstand lange Zeit bevor moderne Webstandards wie HTML5 das Licht der Welt erblickt haben. Die Weiterentwicklung des Webs wird durch IE6-Anwender aufgehalten und viele Webentwickler werfen Microsoft vor, zu wenig zu tun, um die weltweite Verbreitung von IE6 einzudämmen.

Microsoft hat sich dazu bekannt, alles uns mögliche zu tun, den Marktanteil von IE6 weltweit so schnell wie möglich zu verringern. Wir haben jedoch auch Supportverpflichtungen gegenüber Kunden zu erfüllen und können nicht einfach IE6 zentral – möglicherweise auch gegen den Willen der Kunden – abschalten.

image

Daher möchten wir mit der Fertigstellung unserer neuesten Browserversion Internet Explorer 9 die Gelegenheit nutzen, die Aufmerksamkeit erneut auf die Verringerung des Marktanteils von IE6 zu lenken. Dafür starten wir den Internet Explorer 6 Countdown. Diese Webseite soll den Fortschritt dieser Aufgabe messen und weltweit sichtbar machen. Für Deutschland haben wir hier relativ wenig zu tun, da der Anteil mittlerweile schon auf <3% gesunken ist. Aber in einigen Ländern wie China, Indien, etc. ist noch viel zu tun.

Für Kunden, welche Probleme beim Wechsel von IE6 zu einem moderneren Browser wie IE8 oder IE9 haben, stellen Unterstützung zur Verfügung:

IE6 Countdown: http://www.ie6countdown.com/

Have fun!
Daniel

Comments (22)

  1. Kei-PC says:

    Ich dachte, IE 6 ist (weil auf WindowsXP-CD mit drauf) bis April 2014 mit Sicherheitsupdates versorgt? Das sind noch locker drei Jahre.

    Außerdem ist die Installation eines "Zweit"browsers, wie z.B. Firefox oder Chrome nicht verboten, zumindest nicht bis incl. Windows 7, oder?

  2. Wechsel von IE6 auf IE9 = Wechsel der Windows-Version – was sicherlich nicht im Interesse von Microsoft liegt, denn es geht absolut nicht um den Verkauf von Lizenzen – oder doch?

    Meine Einlassung zum Thema "ie6countdown.com" ist unter patch-info.de/…/1057 zu lesen.

  3. Andre.Ziegler says:

    Mich wundert es nicht, dass der IE6 in China diese Verbreitung hat. Dürfte mit der Anzahl der Raubkopien von XP in Bezug stehen …

  4. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Ottmar: Also wenn wir nichts gegen IE6 machen, ist es falsch. Machen wir etwas dagegen, ist es auch falsch. Glaube mir, wir sind nicht darauf angewiesen, durch IE6-Ablösung mehr Lizenzen zu verkaufen. Windows 7 verkauft sich blendend. Was den Link zu Deiner Seite angeht, bitte ich Dich, auf derartigen Kommentarspam in Zukunft zu verzichten. Ich lasse ihn diesmal stehen – vielleicht kannst Du Dir ja mal ActiveX-Filterung anschauen. Und am Besten noch das Security-Modell anderer Add-on-Implementierungen. Bevor Du wieder über uns den Stab brichst.

    Nichts für ungut. Daniel

  5. Ein Link mit nicht genehmen Inhalten ist "Kommentarspam" (der übrigens derzeit nicht sichtbar ist), Links zu genehmen Meinungen dagegen erwünscht? Interessant – wie so manche andere "Interpretation" meines Kommentars/meiner Kommentare auch. Wenn es nun schon nicht mehr gestattet ist, seine Meinung zu begründen, wäre es konsequent, die Kommentarfunktion auch in diesem Blog abzustellen.

  6. Zurück zum Thema:

    MS hätte andere Mittel und Wege, den IE6 und dessen veraltete Techniken auszumerzen. Eines davon wäre, auf die Doktrin zu verzichten, in Service Packs für Windows-Versionen die ursprünglich enthaltene IE-Version jener Windows-Version "upzudaten". Stattdessen den jeweils aktuell für diese Plattform verfügbare IE-Version zu veteilen, wäre IMO sinnvoll(er). Heute IE6 (= Windows XP, IE auf Windows Server dürfte eine zu vernachlässigende Größe sein), morgen IE7, übermorgen IE8.

    Es ist schön von Dir zu lesen, dass MS demächst ein für Konsumenten kostenfreies Upgrade von Windows XP auf Windows 7 anbieteten wird. Oder wie sonst sollte man Deine Einlassung bzgl. der nicht benötigten Windows 7-Lizenzen durch die "IE6-Ablösung" verstehen? ;->

    Hättest Du heute noch Einblicke in die Suggestions, die z.B. ich vor, während und nach des IE7-Betatests via connect und andere Wege bzgl. ActiveX an MS übermittelt habe, wüsstest Du, dass ich überaus erfreut bin, nach nur gefühlten fünf Jahren so etwas ähnliches im IE9 zu sehen – leider aber nicht unter Windows XP. Und da Windows XP von MS noch gut drei Jahre mit Sicherheitsupdates "unterstützt" wird, …

  7. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Kei-PC: Ich antworte Dir mal mit einem Zitat von Ottmar (der obwohl IE7 unter XP SP3 noch bis zum Ende des Extended Supports 2014 mit Sicherheitsupdates versorgt wird, seine Unterstützung für IE7 unter XP SP3 enden ließ):

    "Es geht ja nun "nicht zwingend" um die Anwendung einer IE-Version als Browser. Dass die jeweils installierte IE-Version bzw. deren Komponenten nicht nur von etlichen anderen Anwendungen genutzt wird, sondern auch an etlichen Stellen auch von der eingesetzten Windows-Version, ist sicherlich keine große Neuigkeit."
    http://patch-info.de/artikel/2010/04/03/823

    @Ottmar: Du hinterläßt hier eine Zeile als Kommentar und willst dann die Diskussion auf Deine Seite verlagern. Das nenne ich Kommentarspam. Aber warum sollte ich deswegen die Kommentarfunktion abstellen? Es ist Deine Entscheidung, ob Du hier kommentieren möchtest oder nicht. Was Deinen Rat bezüglich der Service Packs angeht: Kunden, die von IE6 nicht weggehen, haben dafür Gründe. Diese Gründe haben wir zu respektieren. Wir können eine andere Meinung vertreten. Aber wir können niemanden zwingen, den Browser zu aktualisieren. Sicher würden die Behörden in den USA und der EU an dieser Idee keinen Gefallen finden.

    Es wundert mich auch, dass gerade Du so einen Vorschlag machst. Würden wir dem folgen und Service Packs dafür nutzen, den Browser zu aktualisieren, würde das mehr Schaden anrichten, als Nutzen. Alle Kunden, die IE6 weiter behalten wollen, würden schlichtweg das Service Pack nicht installieren. Deshalb gibt es diese "Doktrin" bei uns. Kunden sollen sowenig wie möglich Gründe haben, Service Packs nicht zu installieren. Ich glaube, wir sind uns einig, dass das Nicht-Patchen der Systeme eine schlechte Idee ist. Eine Analyse der Durchläufe des Malicious Software Removal Tools hat gezeigt, dass XP SP1 3,1 mal häufiger von bekannter Malware bereinigt wurde als XP SP3, 7,7 mal häufiger als Windows 7 x86 und 15,5 mal häufiger als Windows 7 x64.

    In diesem Sinne: Gute Nacht!
    Daniel

  8. Es wäre der Sache wirklich dienlich, könnte man auch hier sachlich argumentieren, ohne dass man für seine Meinung persönlich angemacht würde. Das gilt für alle Seiten.

    In diesem Sinne schaust Du Dir vielleicht meinen ersten Kommentar hier noch einmal in Ruhe an – er ist ja nun dankenswerter Weise nachträglich für alle sichtbar. Es war mitnichten ein Einzeiler. Mir ist absolut schleierhaft, wie Du aus meinem Hinweis, dass ich mich auf meiner kleinen Site zum selben Thema geäußert habe, einen Wunsch nach Diskussionsverlagerung dorthin als Intension meines Kommentars und Links dazu ableiten kannst. Das war mitnichten meine Absicht. In jedem Fall sieht Kommentarspam anders aus (Kommentare rein zum Zweck der Werbung für Sites/Produkte anderer Genese, völlig unabhängig vom Thema des kommentierten Artikels). Es zeugt meiner Meinung nach nicht von großem Diskussionswillen, unliebige Kommentare rein des themenbezogenen Inhalts wegen als "Kommentarspam" zu bezeichnen – oder sie einfach weg zu moderieren. Natürlich bin ich nicht gezwungen, hier zu kommentieren – genauso wenig, wie Du dazu gezwungen bist, auf die Kommentare einzugehen. Du bist noch nicht einmal dazu gezwungen, einen Artikel zum Thema XY zu schreiben oder gar einen Blog zu betreiben – ich auch nicht.

    Warum ich auf meiner kleinen Site Updates für IE7 und Windows XP seit 14.07.2010 nicht mehr behandele, habe ich eben dort erläutert, wie Du weißt. Du kennst den Link zum Artikel, den ich ja nun nicht mehr hier posten "darf". Desweiteren sind wir uns möglicherweise darin einig, dass der IE8 dem IE7 vorzuziehen ist. Insofern verstehe ich Deinen Einschub nicht so recht.

    Dass ich aber immer noch Updates auch für IE6 unter Windows XP SP3 behandele liegt schlicht darin begründet, dass dieses Monstrum in jedem Service Pack "gepflegt" wurde und eben *nicht* durch die jeweils verfügbare, aktuelle IE-Version ersetzt wurde. Ich sehe nicht, was ein Ersatz der IE-Version in Service Packs mit wettbewerbsrechtlichen Problemen zu tun haben könnte, ist doch die generische IE-Version ohenhinquasi zwangsweise mit den Service Packs verbundelt. Dass veraltete, von MS weiter "unterstützte" IE-Versionen zumindest dem *Netz* schaden, war IIRC doch der Anlass für die IE6 Countdown-Kampagne, nicht?

    "Also wenn wir nichts gegen IE6 machen, ist es falsch. Machen wir etwas dagegen, ist es auch falsch." – hierauf habe ich geantwortet und eine für mich denkbare Alternative aufgezeigt. Dass MS-Emtscheider sehr viel eher auf Developper und deren Wünsche hören, als auf ihre Endkunden, ist mir bekannt.

  9. Kei-PC says:

    > der obwohl IE7 unter XP SP3 noch bis zum Ende des Extended Supports 2014 mit Sicherheitsupdates versorgt wird, seine Unterstützung für IE7 unter XP SP3 enden ließ

    Wieviel Prozent der Lizenzeinnahmen von Windows XP bekam denn der Herr Freudenberger? Ich rate mal: Null.

    Will der Melanchton all sein Geld zurück, dass der Melanchton für die Leistungen von Herrn Freudenberger bezahlt hat? Ich überlege, das einfach auszulegen.

    > Kunden, die von IE6 nicht weggehen, haben dafür Gründe. Diese Gründe haben wir zu respektieren.

    Zum Beispiel durch Aufkleber (oder Zeitungsanzeigen) "dein Produkt ist jetzt 10 Jahre alt! Hol dir was neues!"? Wann hat Volkswagen so etwas gemacht? Oder ein Uhrenhersteller? Ich würde ein Produkt eines solchen Hersteller kein zweites Mal kaufen.

    > Also wenn wir nichts gegen IE6 machen, ist es falsch. Machen wir etwas dagegen, ist es auch falsch.

    Leidet da jemand unter Verfolgungswahn?

    Mit Marketingleuten habe ich kein Mitleid, schon gar nicht mit verwirrten Marketingleuten.

    Kommen jetzt wieder die Sockenpuppen raus?

  10. Frank says:

    Für W2K ist IE6 das Ende der Fahnenstange, und als "Zweit-Browser" nach FF3 immer noch gut genug – es gibt ja auch kein Chrome/Iron für W2K.  Mir gefällt IE9 für windows 7, aber das hilft nichts für W2K.  Wenn MS ernsthaft IE6 los werden will, sollen sie was für W2K-Benutzer anbieten, ein freier XP-Upgrade hätte was.  Oder eine IE7-Version für W2K, bei der Portierung würden vielleicht interessante Fehler gefunden, deren Korrektur auch bei IE8 und IE9 hilft.  @Kei-PC: Kein WU für IE6 auf W2K seit Sommer 2010.

  11. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Frank: Ja, neue Internet Explorer-Versionen laufen nicht auf Windows 2000. Wenn Du aber meinst, wir würden erst dann IE6 ernsthaft loswerden wollen, wenn wir auch Lösungen für Windows 2000-Benutzer anbieten würden, dann widerspreche ich Dir. Nach Windows
    2000 wurden mittlerweile schon drei neuere Betriebssystemversionen herausgebracht. Windows 2000 wird seit längerem nicht mehr mit Patches unterstützt. Schau Dir mal die Quelle der Zahlen von
    ie6countdown.com unter
    netmarketshare.com an. Der

    Operating System Market Share Report
    weist für Windows 2000 lediglich 0,26% Marktanteil weltweit aus! Der Marktanteil von IE6 wird also nicht durch Windows 2000-Benutzer verursacht, sondern durch XP-Anwender. Für diese Nutzer bieten wir mit IE8 durchaus
    eine kostenlose Alternative an.

    @Kei-PC: Meines Wissens bekommt Ottmar weder Lizenzeinnahmen von Windows XP, noch beziehe ich Leistungen von ihm. War Dir das wirklich vorher nicht klar? Es ging bei meiner Antwort auf Deinen ersten Kommentar nur um die Tatsache, dass die Installation eines
    Zweitbrowsers nicht als Ersatz für die Aktualisierung von IE6 durch neuere Versionen angesehen werden soll. BTW: Autohersteller würden niemals alte Autos durch neue ersetzen wollen? Die Existenz von Abwrackprämien, Eroberungsprämien und Prämien bei Inzahlungnahme
    sprechen da eine andere Sprache. Deine Exkurse kann ich daher leider nicht verstehen. Ich kann aber Entwarnung für Deine andere Sorge geben: Ich bin nicht verwirrt und leide auch nicht unter Verfolgungswahn.

    Weiterhin wurden und werden Deine Kommentare hier natürlich freigeschaltet und nicht gelöscht. Du solltest aber beachten, dass sowas über das Wochenende manchmal etwas länger dauert. Kleiner Tipp: Beiträge von nicht-anonymen Kommentatoren werden nicht moderiert
    und stehen sofort online. Und alle Kommentare, die Dir widersprechen, sind von Sockenpuppen? Nicht ernsthaft, oder?

    @Ottmar: Es ist schön von Dir zu lesen, dass Du jetzt lieber sachlich argumentieren möchtest, ohne andere persönlich anzumachen. Allerdings setzt eine sachliche Diskussion auch ein Auseinandersetzen mit den Argumenten des Gegenüber voraus, was ich bei Dir
    vermisse. Ich habe Dir geantwortet, dass wir mit Service Packs nicht IE-Versionen zwangsaktualisieren, weil sonst diese Kunden die Service Packs nicht einspielen würden. Ich habe in Deinen Antworten kein Argument dagegen gehört.

    Ich habe mir auch Deinen ersten Kommentar noch einmal in Ruhe angesehen, wie Du es Dir gewünscht hast. Ja, es ist Polemik in Form eines Satzes und der paßt bei mir in eine Zeile. Du schreibst sinngemäß, wir würden den Wechsel von IE6 auf IE9 fordern, um
    auch den Wechsel der Windows-Version zu forcieren und um den Verkauf von Lizenzen anzukurbeln. Ich habe Dir schon geantwortet, dass das nicht der Fall ist. Du polemisierst daraufhin weiter: "Es ist schön von Dir zu lesen, dass MS demächst ein für Konsumenten
    kostenfreies Upgrade von Windows XP auf Windows 7 anbieteten wird". Wo habe ich das geschrieben? Wenn Du Dir
    ie6countdown.com etwas genauer angeschaut hättest, wäre Dir vielleicht auch aufgefallen, dass wir den

    Umstieg auf neuere Internet Explorer-Versionen empfehlen
    und dabei explizit IE8 aufführen. Was also hast Du mit Deinem Kommentar denn sonst anderes bezweckt, ausser auf Deine Seite aufmerksam machen zu wollen? Wenn Du zu dem Thema
    ie6countdown.com wirklich etwas beitragen möchtest, könntest Du das problemlos direkt im Kommentarfeld tun. Oder auch auf Deiner Seite und einen Trackback senden. Es ist aber einfach unhöflich,
    in Kommentaren auf fremden Blogs vorrangig die eigene Seite zu bewerben.

    Deine Kommentare hier sind auch nicht "unliebig" und werden nicht wegmoderiert. Was sollen diese Unterstellungen? Wie ich Kei-PC schon geschrieben habe, unterliegen nur anonyme Kommentare zur Zeit der Moderation. Daran ist er zu einem guten Teil auch selbst
    schuld. Sich darüber Samstag Nacht zu mokieren und eine Verschwörung zu wittern ("Calquere
    scheinen willkommen, Kritiker sind für DM und die von ihm ‘moderierten’ MS-Blogs ‘Kommentarspammer’ und werden allenfalls persönlich abgewatscht – und Folgekommentare wegmoderiert. Das selbe Spiel von DM auch auf ‘Kranawetters’ MS-Blog."
    ) ist nun
    wirklich keines Kommentares mehr würdig.

    Ich habe Dich in der Antwort an Kei-PC übrigens zitiert, da Du ebenfalls den Umstieg von älteren IE-Versionen unter Windows XP auf IE8 mit der Begründung empfiehlst, dass die
    "jeweils
    installierte IE-Version bzw. deren Komponenten nicht nur von etlichen anderen Anwendungen genutzt wird, sondern auch an etlichen Stellen auch von der eingesetzten Windows-Version"
    . Weil ich dachte, wir liegen hier auf einer Linie. Warum das, was Du
    selbst empfiehlst, wenn wir es empfehlen, falsch ist, kann ich nicht wirklich verstehen.

    Viele Grüße,
    Daniel

  12. IE6 weg ist ja ok, aber... says:

    Denn IE6 verschwinden zu lassen ist ja ok, aber sicher nicht für den IE7 oder IE8 unter XP. IE7 ist nur die halbe Miete und IE8 ist auf alten XP Systemen deutlich langsamer und frisst mehr Resourcen. Auf XP lasse ich als IE6 installiert, und nutze zum surfen einen anderen Browser der friedlich neben IE betrieben werden kann. Unter W7 sieht das anders aus, da freue ich mich auf IE9.

    Schade das IE9 nicht für XP kommt, das wäre ein Grund zum wechseln.

  13. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Nur damit keine Mißverständnisse auftreten: Die Kampagne richtet sich gegen die Nutzung des IE6 als Internet-Browser. Die Zahlen beziehen sich nicht auf Dein Szenario, wo IE6 installiert ist und Du einen anderen Browser nutzt. In diesem Fall würdest Du ja auch nicht mit dem IE6 draussen gezählt werden. Trotzdem solltest Du IE6 aktualisieren, da die HTML-Engine von anderen Programmen und Windows-Funktionen genutzt werden könnte.

    VG, Daniel

  14. Daniel, es ist kein Fakt, dass der Umstieg von IE6 auf IE9 den Umstieg von Windows XP auf Windows 7 bedingt? Das ist mir neu. Dass MS kein Interesse daran hätte Windows XP-Anwender auf Windows 7 "upzugraden", wäre mir auch neu. Wo hierin Polemik liegen sollte, entzieht sich mir. Du hast Dir sicherlich selbst einmal im XP-Mode, einem virtualisierten oder gar real existierenden Windows XP-System den Link angeschaut, auf den das "Banner" der ie6countdown-Kampagne verweist. Nicht ich habe daraufhin "argumentiert", MS wäre "nicht darauf angewiesen, durch IE6-Ablösung mehr Lizenzen zu verkaufen. Windows 7 verkauft sich blendend". Wenn es also nicht im Interesse von MS liegt, durch ein Browserupgrade von IE6 auf IE9 "nebenbei" auch Lizenzeinnahmen zu generieren, ergäbe sich daraus, dass MS Windows XP-Anwender kostenfrei mit Windows 7-Lizenzen versorgt. Ja, *das* ist Polemik, die sich aber aus Deiner Antwort ergibt und dort bereits angelegt ist.

    Angesichts der Marktmacht von Microsoft mutet es seltsam an, mit einer initierten Kampagne ausschließlich auf "die Community" zu setzen und sie zu animieren, doch bitte jedem IE6-Nutzer begreiflich zu machen, dass der Umstieg auf einen aktuelleren Browser -Verzeihung- eine andere IE-Version Sinn macht. Nicht ich habe geweint -Verzeihung- geklagt, dass "wenn wir nichts gegen IE6 machen, ist es falsch. Machen wir etwas dagegen, ist es auch falsch". Dir liegen aber sicherlich belastbare Zahlen dazu vor, wie viele Windows XP-Systeme mit installiertem SP3 den IE6 *als Browser* verwenden. Netcraft greift ja nun keine Zahlen aus Intranets und dergleichen ab, sondern von (mutmaßlich) populären Web-Seiten weltweit – also nur dann, wenn der IE *als Browser* verwendet wird. Dir liegen fürderhin sicherlich belastbare Zahlen vor, wie viele "Kunden" denn die Installation eines Service Packs nur deshalb durchführen, weil darin noch der in der Windows-Version ursprünglich enthaltene Browser *nicht* aktualisiert wird. Schau, es entbehrt doch wohl nicht einer gewissen Logik, dass diejenigen, welche den IE6 als Browser verwenden, eher kein Auto/Windows Update verwenden bzw. dies reglementieren. Diese werden durch eine solche Kampagne "eher" nicht erreicht.

    Euer Problem sind (dort wo lizensierte Windows-Versionen verwendet werden) die Firmenkunden und die Admins dort, die sich die Funktionalität von selbst zusammengeschusterter oder von Drittfirmen erstellter Anwendungen bewahren wollen, die nunmal eben auf mit dem IE6 eingeführten, aus heutiger Sicht veraltete Techniken basieren. Dazu gehört dieses vermaledeite ActiveX-/ActiveScripting-Modell. Die gilt es IMHO direkt anzusprechen, konkrekte Hilfestellung zu geben und eher weniger diejenigen, die darunter "leiden" und mit dem IE6 als Browser leben "müssen". Solche Kampagnen wie der "ie6countdown" (gibts die irgendwann auch lokalierst?) dienen daher eher der Imagepflege "wir tun doch was!1ELF", als dass sie das Problem wirklich lösen könnten.

    Dass -ganz vorsichtig formuliert- der Eindruck entstehen "könnte", dass Du missliebige Kommentare wegmoderierst, liegt "möglicherweise" daran, dass dies a) auf Kranawetters Blog dank Deiner "Moderation" dort der Fall war und ist und b) Deine Replik auf meinen ersten Kommentar hier weit vor der Veröffentlichung meines Kommentars erschienen ist (von "Kei-PC"s Kommentaren ganz zu schweigen). Ich habe hier "Ausdrucke" des Artikels, die dies belegen können, so Du daran zweifelst. Mit "ist Wochenende" hat das nun wirklich nichts zu tun. Aber selbstverständlich ist es nur Zufall, dass die Kommentare hier freigeschaltet wurden, nachdem entsprechende Zweifel in Kommentaren eines Artikels "auf einer anderen Seite" geäußert wurden. Diesen Eindrücken vorzubeugen ist ein leichtes.

  15. P.S.: Ich sehe übrigens nur einen, der die Diskussion mit ständigen Links "auf eine andere Seite" verlagert. Trackbacks sind auf Deinem Blog deaktiviert. Im übrigen tut es mir wirklich leid, dass mein Artikel vor Deinem erschienen ist. Aber Du kannst natürlich auch gerne dort kommentieren, was Dir an jenem Artikel aus welchen Gründen auch immer missfällt. SCNR

  16. Anonymous says:

    Der "Senior Technolgy Evangelist" Daniel Melanchthon aus dem Hause Microsoft hat in seinem Technet-Blog am 05. März 2011 einen eigenen Artikel zum Thema "IE6 Countdown" veröffentlicht. Auch jener Blog dort bietet eine Kommentarfunktion. Man sollte davon

  17. Marco Websells says:

    Bereits im letzten Jahr stellten bspw. Google, YouTube und Facebook ihre Unterstützung für den IE6 ein.

    Recht so.

    Der wirtschaftliche Schaden, der entsteht, wenn sich Webdesigner krumm machen und Tage und Wochen darauf verwenden, abenteuerlichste Bugs zu umgehen, ist nicht abschätzbar. Außerdem hemmt dieser Browser die allgemeine Entwicklung des Webdesigns erheblich.

    Als ich davon erfuhr, dass Microsoft selbst den IE6 nicht mehr im Netz sehen möchte, habe ich fast geweint vor Glück (ich bin Webdesigner). Danke Microsoft, Deine Gründe sind mir relativ egal, der Effekt ist viel wichtiger (CSS3, wir kommen!).

    Auch ich habe den Support für den IE6 auf meinen Sites jetzt eingestellt und empfehle meinen Nutzern den Umstieg auf den IE8, der gewiss noch eine Weile aktuell sein wird, bzw. auf FF, Chrome oder Opera.

    @Kei-PC:

    >Zum Beispiel durch Aufkleber (oder Zeitungsanzeigen) "dein Produkt ist jetzt 10 Jahre alt! Hol dir was neues!"? Wann hat Volkswagen so etwas gemacht?<

    Vor 2 Jahren, so wie alle anderen Automobilhersteller auch. 😉

    http://ie6countdown.com/

  18. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Ottmar: Ich zitiere Dich mal: "Nicht ich habe geweint -Verzeihung- geklagt, dass…" – ich denke, wir alle wissen, dass eine sachliche Diskussion anders aussieht. Schade, dass Du daran nicht interessiert bist, sondern lieber weiterhin Polemik  betreibst.
    Da Du ja mittlerweile einen eigenen Artikel auf Deiner Seite nur zu meiner Person verfasst hast, kannst Du Dich gern dort diesbezüglich weiter auslassen. Für mich ist das zu sehr "Kindergarten".

    Zum Thema ActiveX habe ich meinen Teil schon geantwortet. Auch mit IE8 hatten wir hier schon gravierende Verbesserungen implementiert (siehe z.B.

    msdn.microsoft.com/…/cc288472(VS.85).aspx
    ). Daher kann ich die Frage an Dich nur wiederholen: Warum ist das, was Du selbst empfiehlst, wenn wir es empfehlen, falsch?

    Noch ein letzter Kommentar zu Deinen ständigen Anschuldigungen: Ich filter keine Kommentare, deren Meinung nicht mit meiner übereinstimmen. Egal, wie oft Du das behauptest ode rwomit Du glaubst, das belegen zu können. Auf Michael Kranawetter Blog (da beziehst
    Du Dich vermutlich auf Deinen Publicity-Stunt im letzten Jahr, bei dem Du einräumen mußtest, dass Du die Bedingungen zu den Fix Its nur nicht beachtet und uns fälschlicherweise unterstellt hattest, wir würden Dateien heimlich austauschen) bin ich noch nicht
    mal Administrator und kann daher überhaupt keine Kommentare filtern. Meine Antwort auf Deinen ersten Kommentar ist nicht "weit vor der Veröffentlichung" Deines Kommentars erschienen. Ich habe ihn ebenso wie "Kei-PC"s Kommentar regulär veröffentlicht und meine
    Antwort darauf geschrieben. Wohlgemerkt, wir reden hier immer noch von Samstag Nacht!

    Übrigens werden hier nicht-anonyme Kommentare sofort freigeschaltet. Das hatte ich Dir schon einmal geschrieben. Wenn Du wirklich der Meinung bist, Du würdest hier inhaltlich zensiert werden 8was nicht der Fall ist), dann kannst Du selbst dem problemlos
    vorbeugen. In den Microsoft-Foren hast Du jedenfalls kein Problem, mit einem angemeldeten Account zu schreiben. Der gleiche Account sollte mittlerweile hier auch funktionieren.

    VG, Daniel

  19. Es ist wirklich schön zu sehen, dass Du auf sachlich vorgetragene Argumente eingehst und Dich nicht an Nebensächlichkeiten aufhältst. Alles weitere gibt es von mir in einem [Update 10.03.2011, 19:20] eines Dir bekannten Artikels – der sich nicht wirklich mit Deiner Person beschäftigen würde, gäbe es da nicht ein paar -ähm- Ungereimtheiten auf diesem Blog. Aber das alles weißt Du ja und liest dort fleißig mit, erkennbar auch am plötzlichen Auftauchen eines Trackbacks dorthin. Viel Spaß weiterhin.

  20. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Ottmar,

    dein Artikel auf Deiner Seite zeigt mir, dass Dir an einer inhaltlichen, sachlichen Diskussion nicht gelegen ist. Meine Zeit ist mir jedoch zu schade, mich mit Deinen "Nebensächlichkeiten" weiter zu beschäftigen, an denen Du Dich delektierst. Du schreibst, dass Du Deine Gründe dafür hast, hier keinen Account zu nutzen, bei dem sofort Deine Beiträge für alle sichtbar wären. Vielleicht ist einer davon ja, dass Du dann die Grundlage für Deine "Nebensächlichkeiten" verlierst. Aber das ist nur eine Vermutung von mir, ich respektiere natürlich Deinen Wunsch, hier pseudoanonym zu bleiben. Das Blog hier unterstützt übrigens Trackbacks. Deiner wurde von mir mitsamt der anderen aufgelaufenen Kommentare gestern regulär freigeschaltet. Aber bestimmt schaffst Du es, auch daraus eine Verschwörungstheorie abzuleiten.

    VG, Daniel

  21. Du darfst Dich freuen, ich kommentiere hier zum letzten Mal:

    Dass ich an einer sachlichen Auseinandersetzung durchaus interessiert bin, ergibt sich aus meinem Erstkommentar und dem dort ach so bösen Link zu patch-info.de/…/1057 (Kernaussage dort: MS übergibt die Verantwortung zum erhofften IE6-Sterben weitgehend "der Community"). Wer danach wann und wie persönlich wurde, kann jeder (noch?) im weiteren Kommentarverlauf hier nachlesen.

    patch-info.de/…/1064 gibt es dagegen nur deshalb, weil sich hier in "Deinem" Blog ein paar Merkwürdigkeiten mit dem technischen(?) Umgang mit Kommentaren ergeben haben. Mit der von Dir stets(!) eingebrachten persönlichen Note, erweckt dies nach außen den geschilderten Eindruck des "Wegmoderierens".

    Du schreibst jetzt, dass Trackbacks auf "Deinem" Blog stets aktiviert gewesen sein und Du den Trackback vom 09.11.2011, 15:44 MEZ gestern (Nachmittag) freigeschaltet hättest. Wenn dem so sein sollte, hat(te?) "Dein" Blog offenbar ein technisches Problem:

    1) "• Überprüfe blogs.technet.com/…/internet-explorer-6-countdown.aspx auf mögliche Trackbacks …

    Sende Trackback zu URI blogs.technet.com/…/trackback.ashx

    • Trackback gescheitert: Failed to save Trackback."

    2) Der Trackback war heute Morgen weder um 6, noch um 7 oder 8Uhr sichtbar – er wurde auch in der Kommentarzahl (damals "17", nach dem veröffentlichen des Trackbacks "18") nicht berücksichtigt. Da Du weder Beobachtungen, noch "Ausdrucke" von Webseiten mit Zeitstempel als Belege gelten lässt, kann Dir das aber egal sein – wie so vieles andere auch.

    So, und jetzt kannst Du weiter mit Unterstellungen und persönlichen Anwürfen reagieren.

  22. Frank says:

    > Der Marktanteil von IE6 wird also nicht durch Windows 2000-Benutzer verursacht, sondern durch XP-Anwender.

    Macht Sinn, das könnte an gemischten (W2K + besser) Umgebungen liegen, die den kleinsten gemeinsamen Nenner brauchen. Oder sie sind mit den existierenden Admin-Werkzeugen überfordert. Private XP-Benutzer haben keinen guten Grund, bei IE6 zu bleiben.