Windows 7 RTM jetzt in TechNet Plus


Die finale Verkaufsversion von Windows 7 steht ab 6. August 09 für alle TechNet Plus– oder MSDN-Nutzer zum Herunterladen zur Verfügung – mehr als zwei Monate vor der offiziellen Veröffentlichung am 22. Oktober 09. Alle Besitzer eines Abonnements können Windows 7 direkt über ihr persönliches Downloadportal herunterladen:



Um allen Sprachanforderungen gerecht zu werden Microsoft veröffentlicht Windows 7 via TechNet Plus- und MSDN Subscriber Images in insgesamt 893 Images in drei Wellen. Für Abonnenten, welche zusätzlich zur Downloadmöglichkeit DVDs zugesandt bekommen, wird Windows 7 in der Novemberlieferung enthalten sein.



  • Erste Veröffentlichungswelle (ab 6. August 2009):

    • Alle Windows 7 Client-Versionen (x86 und x64) in Englisch

    • Alle Language Packs, WAIKs, WDKs, SDKs & Symbols in allen verfügbaren Sprachen

  • Zweite Veröffentlichungswelle (ab 14. August 2009):

    • Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Datacenter, Web, Itanium (x64 und ia64) in den Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Japanisch

    • Alle Windows 7 Client-Versionen (x86 und x64) in den Sprachen Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Japanisch

    • Checked Builds in Englisch

  • Dritte Veröffentlichungswelle (ab 21. August 09):

    • Die verbleibenden Versionen von Windows 7 Client und Windows Server 2008 R2 Editions in den folgenden Sprachen: Holländisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Brazilianisch, Polnisch, Koreanisch, Traditionelles Chinesisch (Taiwan), Traditionelles Chinesisch (Hong Kong/SAR), Türkisch, Tschechisch, Portugiesisch, Ungarisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Finnisch, Arabisch, Hebräisch, Griechisch, Ukrainisch, Thailändisch, Rumänisch, Litauisch, Slowakisch, Bulgarisch, Estnisch, Kroatisch, Serbisch, Lettisch und Slowenisch.

    • Alle Sprachversionen der Windows 7 Starter Edition

Informationen zum Windows 7 Release Candidate


Windows 7 Release Candidate wird ab 14. Februar 2010 auf das Ablaufen der Lizenz hinweisen, ab 1. März 2010 wird Windows 7 Release Candidate alle zwei Stunden herunterfahren.


Es gibt keine offizielle Upgrademöglichkeit von Windows 7 Beta oder Windows 7 Release Candidate auf Windows 7. Da bestimmte Fehler nur in Zwischenbuild-Upgrade-Szenarien (build-to-build) vorkommen und nicht, wenn man ein Clean-Install der RTM-Version vornimmt oder von Windows Vista ab SP1 das Upgrade durchführt. Deshalb hat sich Microsoft entschlossen, Upgrades auf die RTM von Beta- oder RC-Builds nicht zu supporten. Weitere Informationen dazu hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/dd772579(WS.10).aspx.


Das Engineering Team beschreibt aber auch, was man tun muss, um diesen Block auszuschalten, man verändert dazu im Verzeichnis Sources in der cversion.ini die Minimumversion auf eine Build Nummer kleiner als die installierte. Nach dieser Änderung sollte das Upgrade klappen, egal ob Zwischenbuild, Beta oder RC. Ausdrücklich sei noch mal erwähnt, dass das Engineering Team vom Upgrade abrät, Microsoft derartige Upgrades nicht supported und wenn etwas nicht funktioniert man mit diesem Hack auf sich selbst gestellt ist!

Comments (30)

  1. albert schwyzzer says:

    wieso gibt es jetzt mit der windows7 version fuer jede edition wieder eine eigenstaendige .iso image date auf technet und msdn?

    warum wurde vom vista konzept mit einer iso datei fuer alle editionen (ausser volumelicensing enterprise/business und oem geschichten etc.) abgewichen?

    das ist doch sehr ineffektiv, oder nicht? riesige datentransfers die da auf die server von microsoft zukommen. hoeherer aufwand fuer admins beim medien erstellen usw.

    wieso wurde nicht die freie selektionsmoeglichkeit mit menue wie noch bei vista gegeben?

    diese ganze geschichte haetten man doch ohne der datei sourcesei.cfg erheblich einfacher haben koennen, oder sehe ich das irgendwie falsch?

    gibts details zu den beweggruenden fuer diese grosse aenderung beim microsoft entwicklungs und vertriebsprozess?

    anyone? danke und viele gruesse.

  2. André says:

    Hallo,

    du brauchst nur eine ISO herunterladen.

    hier habe ich schon letztes Jahr beschreiben wie du die Auswahl wieder bekommst:

    http://www.winvistaside.de/forum/index.php?showtopic=2502

    Der Grund liegt in dem geänderten Setup. Die Eingabe des Keys erfolgt nun erst in der OOBE Phase und so muss das Setup aber vorher wissen, welche Version installiert werden soll und das wird mit der Datei geregelt. Wenn du sie löscht hast du wieder die freie Auswahl.

    Den Sinn dieser Änderung habe ich aber bis heute auch nicht verstanden.

    Vllt kann Daniel noch etwas dazu sagen.

    André

  3. Björn Schröder says:

    Moin,

    mich würde der Sinn dahinter auch sehr interessieren.

    Warten wir also schon zu dritt auf Infos von Daniel 😉

    Gruß, Björn

  4. Robert says:

    Wenn ich jetzt das englische Win 7 *und* das Language Pack runterlade, oder am 14. August direkt das deutsche Win 7, habe ich dann effektiv das selbe?

  5. André says:

    ja hast du. Wenn du dann noch mit DISM das englische Sprachpaket entfernst hast, hast du eine rein deutsche ISO.

  6. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Björn & Co.: Die Installation von Windows 7 unterscheidet sich von Windows Vista. Es werden bei der Installation alle Komponenten aller Windows-Versionen (Home Premium, Professional, Ultimate, etc.) auf die Platte kopiert. Ein späteres Upgrade ist dann mit einem simplen Key-Wechsel und Reboot möglich. Man braucht dann keinen Datenträger mehr.

    Für die Installation ohne Key ist es einfacher, kein Auswahlmenü mehr standardmäßig anzubieten, da viele Anwender, die keinen Key eingegeben haben, die falsche Version zur Installation ausgewählt hatten und dann später mit ihrem richtigen Key die (falsche) installierte Version nicht freischalten konnten. Das führte zu Verwirrung.

    VG, Daniel

  7. André says:

    danke für die Erklärungen. Kann man solche Dinge später im Technet nachlesen? Ab wann ist mit einer fertigen Dokumentation zu Windows 7 zu rechnen?

  8. Roland says:

    Also die Deutschen Versionen von Windows 7

    Enterprise und Professional sind seit dem 09.08.2009 über VLS beziehbar.

  9. M. Weber says:

    Moin,

    kann vermelden, dass das Upgrade von RC auf Win7 einwandfrei ohne Probleme geklappt hat 🙂

    Office und Programme laufen auch einwandfrei.

    Hat nur ca. 2 Stunden in Anspruch genommen.

  10. Fabio says:

    Hallo Daniel,

    Könnte es sein das Windows 7 Professional (x64) – DVD (German) vergessen gegangen ist?

    Finde diese Variante in meinem Technet Zugang nicht.

    Gruss

    Fabio

  11. Ole says:

    Habe die Win 7 Ultimate x86 RTM gerade auf meinem Sony VGN-P11z installiert und muss sagen, es läuft echt super. Kein Vergleich mit dem vorher darauf vorinstallierten Vista. Das Ding ist echt performant damit und es macht richtig Spaß damit zu arbeiten.

    Und die Anpassung der DPI ist in Win7 wirklich. super.

    Gratulation an MS. Win7 ist echt super geworden.

  12. Daniel says:

    Mmmhh. Wo ist die x64 Variante von Windows 7 Professional geblieben?

    Kann jede Version laden nur nicht die Version auf die ich warte….

  13. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    @Fabio & Daniel: Ich habe mal nachgeforscht und intern eskaliert. Windows 7 x64 Professional German sehe ich auch nicht in der Auswahlliste. Bitte habt ein wenig Geduld, bis wir das korrigiert haben.

    VG, Daniel

  14. Fabio says:

    Hallo Daniel,

    Vielen Dank. Ich habe als Workaround die Home Premium Version genommen und dann ein "Anytime" Upgrade durchgeführt.

    Liebe Gruess

    Fabio

  15. Jörg says:

    Windows 7 x64 Professional German steht inzwischen zum Download bereit.

    THX.

  16. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Gern geschehen!

  17. Smurf says:

    …wäre cool, wenn MS das auch mal endlich im MSNDAA auf x64 deu reinstellen könnte… 🙁

  18. Pit says:

    Hallo Daniel,

    da Win 7 ja -wie Du schreibst- bei der Installation alle Versionen kopiert, gibt es dadurch für mich als SB eine Möglichkeit, dass ich nur eine einzige Vorinstallation mache (z. B. von Home Premium) und mit dem entsprechenden, vom Kunden erworbenen Key auch jede beliebige höhere Version aktiviere?

    Pit

  19. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Ich habs noch nicht ausprobiert aber von dem, was ich weiß, sollte das funktionieren. Teste es doch mal aus. In TechNet findest Du Keys für alle Versionen zum Testen.

    VG, Daniel

  20. Pit says:

    Hallo Daniel,

    bislang habe ich es nicht geschafft. Wenn ich z. B. die HP Version installiere und dann einen Ultimate-Key eingebe, bekomme ich die Meldung, dass der Key nicht zur Version passt :-/

    Pit

  21. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    So wie ich es verstehe muss es eine aktivierte Home Premium sein, die man dann durch Eingabe eines Ultimate-Keys via Windows Anytime Upgrade aktualisiert. da ich selbst Enterprise einsetze, kann ich das aber nicht verifizieren. Ich glaube auch, dass das deinem Szenario eher nicht entspricht.

    VG, Daniel

  22. Pit says:

    Es scheint zu funktionieren, wenn man ohne Key vorinstalliert und dann mit dem Key einer höheren Version ein Anytime-Upgrade durchführt.

    Pit

  23. Hans says:

    Hallo.

    Mir ist etwas aufgefallen: Es gibt für alle Versionen die x86 und x64 Version als eigenständige ISOs – bis auf die Starter und HomeBasic. Das die Starter nur als x86 kommt ist klar, aber schaut man sich ein beliebiges x64-ISO an, ist dort die HomeBasic enthalten. Sie lässt sich nach aktivieren des Auswahlsmenüs (löschen der ei.cfg) auch problemlos installieren.

    Einfach nur vom Interesse her: Wieso gibt es von der HomeBasic kein eigenständiges x64-ISO-Image?

  24. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Home Basic Version wird auf unserem Markt gar nicht angeboten. Die Version gibt es nur in Schwellenländern. Vermutlich ist sie deswegen auf TechNet nicht publiziert.

    VG, Daniel

  25. Hans says:

    Hallo Daniel.

    Thx für die schnelle Antwort..ich würde das verstehen, wenn gar keine Version der HomeBasic da wäre. Aber die x86 davon ist ja vorhanden.

    Es ist nicht dramatisch, ich finde es nur komisch.

  26. Piet says:

    Hallo Daniel,

    diese Frage hatte ich bereits vor einiger Zeit zum Windows 7 RC gestellt.

    Im Disk Manager der Windows 7 Ultimate taucht immer noch RAID 5 als Option auf, ist aber ebenso wie im RC nicht anwählbar.

    Was hat es damit auf sich? Hat Microsoft vergessen, den Punkt zu entfernen oder gibt es doch eine Möglichkeit, unter Windwos 7 ein Software-RAID 5 zu betreiben?

    Gruß

    Piet

  27. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Softwarebasierendes RAID5 wurde früher und wird auch mit Windows 7 nur in den Serverversionen unterstützt. Deshalb ist diese Funktion in den Clientversionen nicht auswählbar. Du kannst aber einen Festplattencotroller einsetzen, der das RAID5 direkt mit den Platten realisiert. Viele Mainboards haben mittlerweile SATA-Controller mit RAID-Funktion onboard. So zum Beispiel Intel-basierende Mainboards mit Matrix RAID: http://www.intel.com/support/de/chipsets/imst/sb/cs-012525.htm und http://www.intel.com/support/de/chipsets/imsm/sb/CS-022304.htm.

    VG, Daniel

  28. Piet says:

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe mich nur gewundert, dass der RAID5 Menüpunkt überhaupt im Disk-Manager auftaucht – daher die Frage. Hätte ja sein können, dass MS hier die Strategie geändert hat 😉

    VG, Piet

  29. Piet says:

    Hallo Daniel,

    noch eine Frage im Zusammenhang mit RAID und Windows 7 😉

    Gibt es eine Möglichkeit, die System- und Bootpartition von Windows 7 auf ein RAID 0 bzw. JBOD zu installieren?

    Es gibt viele Laptops mit 2 Festplatten aber ohne RAID-Fähigem Chipsatz und ich würde die 2 Platten gerne als eine logische Platte einrichten.

    Mir ist klar, dass dadurch die Wahrscheinlichkeit von Datenverlusten steigt – dieses Risiko kann ich aber durch entsprechende Datensicherungen reduzieren.

    Leider habe ich hierzu bisher keine Möglichkeit gefunden – lediglich die Einrichtung einer Spiegelung (RAID 1) scheint möglich zu sein.

    VG, Piet

  30. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Windows 7 erlaubt imho nur die Spiegelung. Die anderen RAID-Level erfordern eine Server-SKU.