Nachlese DVD der LOVE Roadshow


Mit der generellen Verfügbarkeit von Windows Vista und 2007 Office System können wir jetzt auch die Softwarepakete für die Teilnehmer der LOVE Roadshow verschicken. Seit letzten Donnerstag, dem 1. Februar 2007, versenden wir >6.000 Pakete mit der versprochenen Software an alle Teilnehmer. Auf Grund der hohen Anzahl an Paketen gehen wir davon aus, dass spätestens im Lauf der nächsten Wochen jeder Kunde sein Paket erhalten haben sollte.

Im Paket enthalten sind folgende Inhalte:

  • Windows Vista Ultimate (32bit Version)
  • Windows Vista Ultimate (64bit Version)
  • 2007 Office Professional

Für Windows Vista ist eine Lizenz enthalten. Man muss sich also entscheiden, ob man die 32bit oder die 64bit Version einsetzen möchte. Ein späterer Wechsel ist problemlos möglich – lediglich an einer Neuinstallation kommt man nicht vorbei. Eine gleichzeitige Installation und Betrieb beider Versionen ist jedoch nicht möglich. Sowohl beide Versionen von Windows Vista, als auch 2007 Office Professional sind NFR-Versionen für den persönlichen Gebrauch und nicht für den Weiterverkauf bestimmt.

Zusätzlich zu der Software wird es noch eine Nachlese DVD geben. Sie wird enthalten:

  • Alle Vorträge, Videos der Roadshow
  • Vorträge der Executive Briefings und der Veranstaltungen für die Öffentliche Verwaltung

Leider ist die DVD nicht rechtzeitig fertig geworden, so dass wir sie in ca. 1-2 Wochen an alle Teilnehmer nachversenden werden. Damit erhält zwar jeder Teilnehmer zwei Sendungen – wir wollten jedoch niemanden unnötig lang auf die Softwarepakete warten lassen.

Comments (33)

  1. carsten says:

    Ich finde es eigentlich schade, dass die Nachlese-DVD erst so spät verschickt wird. Ein kurzfristiger Versand nach der Veranstaltung wäre wesentlich nützlicher gewesen.

  2. Marcel says:

    Das sind ja tolle "Montagmorgennews"! 😉

  3. Kai Mergel says:

    Juhuuu! 😉

  4. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Carsten,

    da stimme ich voll zu. Ein schnellerer Versand wäre schöner gewesen. Leider braucht die Produktion einer solchen DVD seine Zeit – insbesondere da wir Videoaufnahmen aller Sessions angefertigt, gewschnitten und auf der DVD mit veröffentlicht hatten.

    VG, Daniel

  5. dirk says:

    Ich habe die Verantstaltung als sehr empfehlenswert empfunden. Jedoch finde ich es sehr schade, das man die Softwarepakete nicht pünktlich zum Erscheinungstermin, sprich Ende Januar erhalten hat. Schön wäre es außerdem gewesen, wenn es einen Download Link für die einzelnen Vorträge geben würde, so das man sich die Vorträge schon etwas früher noch einmal zu gemüte führen könnte. Die Videos könnten ja später nachkommen, hier wäre bei den heutigen DSL Bandbreiten ja kein Beinbruch, diese optional als Download anzubieten.

  6. Markus Bernau says:

    Habe soeben das besagte Packet bekommen 😉

    Woraus ergibt sich den die Lizenz? Weder ist eine EULA, ein COA noch irgend etwas anderes vorhanden woraus ich die Nutzungsmöglichkeiten als auch deren Einschränkungen erkennen kann. Lediglich in dem beiliegenden Flyer und als Aufdruck auf den DVD ist die Rede vom NFR. Wieso darf ich zum Beispiel nicht beide Versionen von Vista ( 32 & 64 Bit) parallel auf einem Rechner installieren. Im übrigen steht auf der Office 2007 CD, dass man diese erst verwenden darf wenn man hierfür eine separate Lizenz erworben hat. Bitte Daniel erleuchte uns/mich.

    LG Markus Bernau

    p.s.: Die Show in Essen war sehr gut.

  7. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Markus,

    ich bin zur Zeit in Redmond und kenne daher nicht den Inhalt des Pakets im Detail. Ich kläre die Frage und komme dann mit einer Information wieder zurück, ok?

    Vorab vielleicht schon folgende Informationen: Es dürfen nicht beide Versionen auf einem Rechner installiert werden. Wir wollten den Kunden hier eine Auswahl ermöglichen und nicht nur auf eine Version beschränken. Zur EULA: Diese ist im Produkt integriert und wird vor der Installation angezeigt. Siehe dazu vielleicht auch:

    http://www.microsoft.com/resources/howtotell/en/prepurchase.mspx

  8. Markus Bernau says:

    Hallo Daniel,

    Deine Aussage "Es dürfen nicht beide Versionen auf einem Rechner installiert werden." ist aber nirgends dokumentiert. Das ist ja gerade der casus knaktus. Darüber hinaus sind zu jeder Vista-Version ein eigenständiger Key beigefügt worden. Mit der EULA hast Du im übrigen Recht. Mein Fehler, war ja auch schon bei den anderen Vorgängern so gewesen.

    Viel Spass in Redmond 😉

    Bis die Tage

  9. Gunar Senf says:

    Also erstmal Danke für die die Lizenzen. aber wie oben schon erwähnt wären die Vorträge doch sehr wichtig gewesen.

    Und die Vorträge waren gigantisch gut, nochmals Herzlichen Glückwunsch zu diesen Veranstaltungsformat könnte man das nicht zu jeden großen Produktlaunch machen.

    P.S. Ich war in Hannover.

  10. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Markus,

    ich schrieb “Eine gleichzeitige Installation und Betrieb beider Versionen ist jedoch nicht möglich.”. Die verschickte Windows Vista Version enthält genauso wie die Retail-Version sowohl die 32bit-, als auch die 64bit-Version. Damit kann der Kunde zum Beispiel mit 32bit starten und wenn seine Hardware, die Treiberunterstützung und die Programme dann 64bit unterstützen, auf 64bit wechseln, ohne eine neue Version kaufen zu müssen. Es handelt sich aber weiterhin um 1 x Windows Vista – daher darf man nicht die 32bit Version auf z.B. dem Laptop und die 64bit Version auf dem stationären Rechner gleichzeitig installieren und betreiben (so wie es in einigen Foren schon als Wunsch geäußert wurde).

    Ergänzung am 8. Februar 2007: Nur Windows Vista Enterprise erlaubt die Installation einer zweiten Kopie auf dem lizenzierten Gerät. Zitat aus den Product Use Rights unter http://www.msemealca.com/currentpurs.htm:

    c) Sie sind berechtigt, anstelle einer der oben zur Verwendung innerhalb virtueller (oder anderweitig emulierter) Hardwaresysteme erlaubten Kopien eine zweite Kopie der Software auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden.

  11. mike says:

    So nun habe ich gestern auch meine Lizenzen und Datenträger bekommen. Ich freue mich sehr darüber, das es dann doch noch recht schnell geklappt hat.

    Desweiteren finde ich es aber sehr schade das keine CD oder DVD Hülle oder wenigstens ein entsprechendes Cover mitgeliefert wurde. Ist es möglich einen Downloadlink für die Cover bereitzustellen oder könnt ihr diese eventuell auch per E-mail noch nachreichen? Das die Film DVD noch nicht fertig ist und in 1-2 Wochen noch nachgereicht wird kann ich verschmerzen, obwohl ich mich sehr auf die noch nicht gesehenen Vorträge gefreut habe.

    Gibt es eigentlich für diese sogenannten NFR Versionen kein CoA? Wenn mal irgend etwas sein sollte hat man ja gar nichts in der Hand außer den Datenträgern.

    Ansonsten kann ich mich nur nochmal bei allen Beteiligten bedanken für eure wirklich gelungene Vorstellung in Berlin! 🙂

    MfG

    Mike

  12. Jörg Schmidtke says:

    Hallo Daniel,

    erstmal großes Lob für die gelungenen Veranstaltungen. Ich war auch der Veranstalung in Hannover anwesend. Gute Vorträge! Vielen Dank auch für die Vista und Office-Lizenzen. Eine Frage. Ist es möglich wie auf heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/83830) gemeldet, die "physisch" installierte Lizenz auch in einer VM zu nutzen."?

    Kann ich also den Produkt-Key der pyhsischen Installation auch in der virtuellen Maschine benutzen?

    Vielen Dank schon mal.

    MFG Jörg

  13. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Jörg,

    die Antwort auf die Frage findet sich in den
    Produkt Use Rights
     zu Windows Vista Business, Enterprise und Ultimate:

    Sie sind berechtigt, die auf dem lizenzierten Gerät installierte Software innerhalb eines virtuellen (oder anderweitig emulierten) Hardwaresystems zu verwenden. In diesem Fall gilt Folgendes:

    • Sie sind nicht berechtigt, Inhalt abzuspielen oder darauf zuzugreifen oder Anwendungen zu verwenden, der bzw. die durch digitale, Informations- oder Unternehmensrechte-Managementtechnologie von Microsoft oder andere Microsoft-Rechtemanagementservices geschützt
      sind, oder BitLocker zu verwenden.
    • Wir empfehlen, keinen Inhalt abzuspielen oder darauf zuzugreifen oder Anwendungen zu verwenden, der bzw. die durch andere digitale, Informations- oder Unternehmensrechte-Managementtechnologie oder sonstige Rechtemanagementservices geschützt werden oder
      Festplattenverschlüsselung für ganze Volumes zu verwenden.

    Daraus ergibt sich, dass nur Windows Vista Business, Enterprise und Ultimate nach dem Pro-Kopie-pro-Gerät Lizenzmodell in virtuellen Umgebungen installiert werden dürfen. Für jede virtuelle Maschine ist grundsätzlich eine eigene Lizenz erforderlich. Du darfst
    nicht den gleichen Ultimate Produkt-Key der pyhsischen Installation auch in der virtuellen Maschine benutzen.

    Für jede Windows Vista Enterprise Lizenz gilt davon abweichend:

    a) Sie sind berechtigt, zusätzliche Kopien der Software innerhalb von bis zu vier virtuellen (oder anderweitig emulierten) Hardwaresystemen auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden. Sie sind nicht berechtigt, mehr als eine Kopie pro System
    zu verwenden.

    b) Wenn Sie alle fünf zulässigen Kopien gleichzeitig auf dem lizenzierten Gerät ausführen, muss eine Kopie ausschließlich dafür verwendet werden:

    • die Hardware-Virtualisierungssoftware auszuführen und
    • die virtuellen (oder anderweitig emulierten) Hardwaresysteme auf diesem Gerät zu verwalten und zu warten.

    c) Sie sind berechtigt, anstelle einer der oben zur Verwendung innerhalb virtueller (oder anderweitig emulierter) Hardwaresysteme erlaubten Kopien eine zweite Kopie der Software auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden.

    d) Sie sind berechtigt, für beliebige der oben erlaubten zusätzlichen Kopien anstelle der lizenzierten Version eine beliebige Edition (Business, Enterprise oder Ultimate) oder eine Vorversion der Software zu verwenden.

    e) Sie müssen entweder

    • Vista Enterprise oder Ultimate Edition oder
    • Software eines Drittanbieters verwenden, um die Hardware-Virtualisierungssoftware auszuführen und die oben beschriebenen virtuellen (oder anderweitig emulierten) Hardwaresysteme zu warten. Sie sind nicht berechtigt, für diesen Zweck eine andere Edition
      von Windows-Software zu verwenden. Dies gilt trotz eventueller Downgraderechte, die Sie entsprechend Ihrem Lizenzvertrag haben.
  14. Stefan says:

    Hallo Daniel,

    auch wenn du wahrschinelich nichts dafür kannst, Danke für die Lizenzen und Datenträger. Leider vermisse ich die hübschen* Verpackungen. Kann man da noch etwas "nacharbeiten? 😉

    *Ja, ich finde runde ecken hübsch 🙂

  15. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Da läßt sich leider nichts machen.

  16. Dachskiller says:

    Hallo Daniel,

    warum liefert MS denn mit dem Paket die beiden Vista Versionen mit einem eigene Key aus.

    Normalerweise ist es doch so: 2 Keys = 2 Installationen möglich.

    Wie ich aus zig Internetforen schon gelesen habe ist es wohl auch möglich nach dem Kauf einer Vista 32bit SB Version, diesen Key auch bei der Installation der 64bit Version einzugeben.

    Demzufolge sind die Keys doch nicht an die 32 oder 64bit Version gekoppelt. Daraus schließe ich das es ja eigentlich gereicht hätte wenn uns MS nur einen Key geschickt hätte.

    Wäre super wenn du uns nochmal genau aufklären könntest.

    Zum Office Paket hätte ich auch noch eine Frage:

    Darf man das Office 2007 Pro nur auf einem einzigen PC installieren, oder sind eventuell sogar 2 Installationen (PC + Notebook) möglich?

    Und meine letzte Frage: bei Office 2003 gab es so ein Tool/Assistenten um die Einstellungen z.B. von Outlook abzuspeichern. Unter Office 2007 fehlt dieses komplett. Ich verwalte mehrere E-Mail Konten und meine PST Datei liegt an einem anderen Speicherort als üblich. Wie kann ich denn jetzt alle Einstellungen so komfortable sichern?

    Danke + Gruß

    Dachskiller

  17. Thorsten Knottek says:

    Moin erstmal,

    bin schon gespannt wie die Aufnahmen in Hannover geworden sind. Vielleicht werde ich ja doch noch fürs Fernsehen entdeckt ;-). Auch ich fands schade das die DVD so lieblos Verpackt worden sind. Kann man den Hersteller der Hüllen erfahren ?? Vieleicht kann man die ja sich von dort besorgen. Oder auf der Cebit um Leerhüllen betteln? spass beiseite: gibt es die Möglichkeit den Herrsteller zu erfahren ??

    Gruss Thorsten

  18. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Thorsten,

    es gibt leider keine Leerboxen der Vista-Verpackung. Schon aus Piracy-Gründen wäre das problematisch, wenn es Leerboxen zu kaufen gäbe. Ich würde auch davon abraten, die DVDs mit selbst erstellten Aufklebern zu versehen. Neben der Veränderung der Orginaldatenträger können Aufkleber gerade DVDs mit der Zeit verziehen, was die Datenträger unbrauchbar macht.

    VG, Daniel

  19. Beat Schilt says:

    Hallo Daniel,

    die Veranstaltung in Zürich hat mir sehr gut gefallen und auch überzeugt. Wie ich nun gelesen habe, ist der Versand der Software am 1. Februar erfolgt. Gilt dies auch für die Schweiz oder werden wir das Softwarepaket  direkt von Microsoft Schweiz erhalten.

    Der Postbote ist schon ganz genervt von meiner ständigen Fragerei.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beat

  20. ML49448 says:

    Hallo Daniel,

    wird es seiten Microsoft noch zusätzliche Erläuterungen zu den Lizenzen der beiden Produkte geben?

    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, eine normale Lizenz zu erhalten, geworden ist es aber eine "Not for resale". Welche Einschränkungen hat diese und wo stehen eigentlich die Lizenzbedingungen für genau diese Versionen?

    Danke,

    Michael

  21. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Michael,

    ich glaube nicht, dass es für die mitgelieferten Lizenzen noch zusätzliche Erläuterungen geben wird. Es gelten die Lizenzbedingungen für FPP – Office 2007 Professional und Windows Vista Ultimate mit der Einschränkung, dass man die Software nicht weiterveräußern darf. Die genauen EULA-Details sind auf der DVD und sie poppen auch auf, wenn man die Software installiert.

    VG, Daniel

  22. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Beat,

    die Pakete wurden nicht an einem Tag versendet, sondern im Laufe mehrerer Tage. Die Schweizer wurden ganz normal über Deutschland aus beliefert. Die Pakete an unsere Teilnehmer (alle die schon gezahlt haben) sind schon seit letzter Woche raus. Wenn Du bisher nichts erhalten hast, kannst Du mir die genauen Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Adresse) über die Emailfunktion meines Blogs zuschicken. Dann können wir das Shipment genau nachvollziehen.

    VG, Daniel

  23. Mario says:

    Und wie sieht das nun mit Office 2007 aus? Darf man unsere Version auf zwei Rechnern installieren? In der EULA unserer Version steht bei der Installation:

    "2. RECHTE ZUR INSTALLATION UND NUTZUNG. Bevor Sie die Software unter einer Lizenz verwenden, sind Sie verpflichtet, die entsprechen"de Lizenz einem Gerät zuzuweisen. Dieses Gerät ist das „lizenzierte Gerät“. Eine Hardwarepartition oder ein Blade wird als separates Gerät betrachtet.

    a. Lizenziertes Gerät. Sie sind berechtigt, eine Kopie der Software auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden.

    b. Tragbares Gerät. Sie sind berechtigt, eine weitere Kopie auf einem tragbaren Gerät zur Verwendung durch die einzige Hauptnutzerin oder den einzigen Hauptnutzer des lizenzierten Geräts zu installieren."

    Das klingt für mich so, als dürfte man Office 2007 sowohl auf einem PC als auch auf einem Laptop, was ja wohl ein tragbares Gerät ist, installieren, solange die Hauptbenutzer identisch sind.

    Aber der Haken ist, dass dieser Abschnitt unter dem Punkt "1. RETAIL-LIZENZBEDINGUNGEN" steht. Aber wir haben ja keine "echte" Retail-Version, sondern ja eine NFR. Dürfte ich trotzdem eine Version auf meinem Desktop-PC und auf meinem Laptop installieren?

  24. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Mario,

    bei Office sieht das anders aus. Die Lizenzbedingungen der Windows Desktop-Produkte stehen z.B. auch in den
    Product Use Rights:

    Rechte zur Installation und Nutzung

    Lizenziertes Gerät. Das lizenzierte Gerät ist das Gerät, auf dem Sie die Software verwenden.

    • Sie sind berechtigt, eine Kopie der Software auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden
    • Sie sind außerdem berechtigt, eine frühere Microsoft-Version der Software oder eines Komponentenprodukts dieser Version auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden.
    • Sie sind außerdem berechtigt, eine weitere Kopie der Software in einem virtuellen (oder anderweitig emulierten) Hardwaresystem auf dem lizenzierten Gerät zu installieren und zu verwenden.
    • Außer wie im Abschnitt „Remotezugriff“ weiter unten beschrieben, darf nur jeweils ein Benutzer die Kopien auf dem lizenzierten Gerät verwenden.

    Tragbares Gerät. Sie sind berechtigt, statt einer Kopie der Software in einer virtuellen Betriebssystemumgebung auf dem lizenzierten Gerät eine Kopie auf einem tragbaren Gerät zur Verwendung durch die einzige Hauptnutzerin oder den einzigen Hauptnutzer des
    lizenzierten Geräts zu installieren.

    Zusätzliche Lizenzanforderungen und/oder Nutzungsrechte

    Remotezugriff. Sie sind wie folgt berechtigt, auf die Software von einem anderen Gerät aus zuzugreifen und sie von einem anderen Gerät aus zu nutzen.

    Hauptnutzerin oder Hauptnutzer. Die einzige Hauptnutzerin oder der einzige Hauptnutzer des Geräts, das die Remote-Desktop-Sitzung hostet, ist berechtigt, von einem beliebigen anderen Gerät aus auf die Software zuzugreifen und sie von diesem Gerät aus zu
    verwenden. Außer zur Bereitstellung von Supportleistungen ist keine andere Person berechtigt, die Software zur gleichen Zeit unter der gleichen Lizenz zu verwenden.

    Nicht-Hauptnutzer. Jeder Nutzer ist berechtigt, auf die Software von einem gesondert lizenzierten Gerät aus zuzugreifen und sie von diesem Gerät aus zu nutzen.

    Remote Assistance. Sie sind berechtigt, anderen Geräten den Zugriff auf die Software zu erlauben, um Ihnen Supportleistungen bereitzustellen. Sie benötigen keine zusätzlichen Lizenzen für diesen Zugriff.

    Die Produkte in dem Paket entsprechen lizenztechnisch den Retail-Produkten mit der Einschränkung der Nicht-Weiterverkaufbarkeit (NFR).

    VG, Daniel

  25. Robert says:

    Hallo Daniel,

    ist ein Verkauf definitiv untersagt? Laut einem Artikel auf Heise dürfen Vollprodukte und Systembuilder in Deutschland verkauft werden, wenn alle Rechte an dieser Software auf den neuen Besitzer übertragen werden.

  26. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Robert,

    der Heiseartikel bezieht sich auf eine Presseerklärug von Microsoft. Dabei handelt es sich um einen Fehler in der Bedruckung der Verkaufsversionen. Die im Rahmen der LOVE-Roadshow versandten Produkte sind davon nicht erfaßt. Es handelt sich explizit um NFR-Versionen – der Aufdruck ist meines Wissens auch ein anderer. Der Weiterverkauf ist definitiv untersagt.

    VG, Daniel

  27. krai says:

    Woraus ergibt sich den die Lizenz? Aus dem mitgeliefertem Key?

    Falls sich aus dem Key die Lizenz ergibt, ist man ja Inhaber von 2 Windows Vista Lizenzen, da ja 2 verschiedene Keys ausgegeben wurden.

    Oder irr ich mich da?

    mfg

  28. Robert says:

    Ja die Frage interessiert mich auch. Generell ist eine Lizenz nichts Körperliches, der Key dient lediglich als Eintrittskarte zur Nutzung der Lizenz. Da machen dann auch zwei Keys nichts, wenn vorher gesagt wird es handele sich um eine Lizenz, oder irre ich mich da?

  29. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Krai und Robert,

    ich habe mir mal ein Exemplar der ausgegebenen Software und die Nachlese-DVD intern zusenden lassen. Sobald es bei mir angekommen ist, schau ich mal darüber und melde mich mit einer Antwort. Es kann ein wenig dauern, da ich gerade nach Berlin umziehe.

    VG, Daniel

  30. Mario says:

    "Die im Rahmen der LOVE-Roadshow versandten Produkte sind davon nicht erfaßt. Es handelt sich explizit um NFR-Versionen – der Aufdruck ist meines Wissens auch ein anderer. Der Weiterverkauf ist definitiv untersagt."

    Das ist richtig. Auf allen DVD´s und CD´s ist das Verbot des Weiterverkaufs genannt. Und da es sich weder um Retail- noch um SB-/OEM-Versionen handelt, kann man den Artikel bei Heise hier nicht anwenden. Auch lässt sich das Urteil des Bundesgerichtshofes zu OEM-Versionen hier nicht anwenden, auf welchen Heise sicherlich Bezug nahm.

    Ich finde das aber auch in Ordnung, denn immerhin bekommen wir ja wirklich wertvolle Geschenke. Ich habe mit dieser "Einschränkung" jedenfalls kein Problem, da ich eh aus keinem der Produkte Gewinn schlagen will. Diese Produkte sind und bleiben für meinen persönlichen Gebrauch bestimmt.

    "Die Produkte in dem Paket entsprechen lizenztechnisch den Retail-Produkten mit der Einschränkung der Nicht-Weiterverkaufbarkeit (NFR)."

    Also darf ich mit anderen Worten mein Office 2007 Prof. NFR auf einem Desktop-PC und auf einem tragbaren Gerät (Laptop) parallel betreiben? So verstehe ich jedenfalls Punkt 2. a. und b. der EULA von Office 2007.

    Grüße

    Mario

  31. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Mario,

    mein Verständnis und meine Auslegung der EULA von Office 2007, insbesondere von den von mir aus den PUR zitierten Punkten, ist für mich eindeutig: "Sie sind berechtigt, statt einer Kopie der Software in einer virtuellen Betriebssystemumgebung auf dem lizenzierten Gerät eine Kopie auf einem tragbaren Gerät zur Verwendung durch die einzige Hauptnutzerin oder den einzigen Hauptnutzer des lizenzierten Geräts zu installieren."

    VG, Daniel

  32. thomas says:

    Hallo Daniel,

    ist die Software inzwischen bei Dir angekommen? Ich warte wie viele andere sicher auch noch auf eine abschließende Aussage zu den Lizenzen und/oder Keys für Vista.

    mfg

    Thomas

  33. Daniel Melanchthon [MSFT] says:

    Hallo Thomas,

    ich bin noch nicht wieder im Office gewesen, daher habe ich das Paket noch nicht gesehen. Es handelt sich aber um je eine Lizenz für Office 2007 und Windows Vista. Das wurde aber schon des öfteren beantwortet.

    VG, Daniel