Automatische Proxykonfiguration (WPAD)


Um nicht bei jedem Wechsel in ein anderes Netzwerk die Proxy-Einstellungen ändern zu müssen, gibt es das WPAD (Web Proxy Autodiscovery) Protokoll. Damit lassen sich auch Ausfälle des Webproxy überbrücken, da ein Fallback definiert werden kann.


Dabei muß man am Client für den Internet Explorer einige Einstellungen in der Registry vornehmen, damit ein Caching des Proxynamens verhindert wird und somit im Fehlerfalle auf den zweiten umgeschaltet werden kann. Auch das Zeitfenster zum Zurückschalten auf einen wieder funktionierenden Proxy kann man konfigurieren.


Der Artikel steht auf hier auf faq-o-matic.net zur Verfügung.

Comments (2)

  1. Anonymous says:

    in einem vorherigen Blogeintrag habe ich in aller Kürze die Autodiscover-Funktion von Exchange und Outlook