Blogcast: Device Policy Enforcement mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP


E-Mail-Zugriff via Direct Push-Technologie und höhere Gerätesicherheit durch MSFP


Im vierten Teil meiner sechsteiligen Reihe zum Thema Nutzung der neuen mobilen E-Mail-Funktionen des Exchange Server 2003 mit Service Pack 2 durch Geräte mit Windows Mobile 5.0 sowie dem kommenden Messaging and Security Feature Pack (MSFP) zeige ich die neue Möglichkeit, mobile Geräte zentral vom Exchange System Administrator aus mit Device Policies auszustatten.


Derartige Systemrichtlinien sorgen dafür, dass das mobile Gerät nach einer bestimmten Zeit ohne Benutzung automatisch gesperrt wird. Zum Entsperren wird ein Kennwort benötigt, welches sich der Anwender selbst ausdenken darf und was er selbst setzen muß. Der Administrator kann serverseitig die Richtlinien für derartige Kennworte vorgeben und erzwingen, dass der Anwender lokal das Kennwort einstellt.


Der Blogcast hat eine Länge von 6:59 min und steht als Online-Stream zum sofortigen Anschauen sowie als Offline-Archiv zum Download zur Verfügung.



Videostream im WMV-Format   ·   Download der ZIP Datei

Weitere Blogcasts aus der Reihe:


  1. Exchange Active Sync mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP
  2. Direct Push Email mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP
  3. GAL Lookup mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP
  4. Device Policy Enforcement mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP
  5. Local Wipe mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP
  6. Remote Wipe mit Windows Mobile 5.0 und dem MSFP

Comments (2)

  1. Anonymous says:

    Viele Anfragen, die ich in letzter Zeit bekomme, drehen sich um die Konfiguration von Windows Mobile-Geräten…