Microsoft SQL Server 2008 Feature Pack, October 2008


Seit dem 17. Oktober 2008 ist das aktuellste Feature Pack für SQL Server 2008 verfügbar, das einiges Fleisch am Knochen hat
— Download und mehr Infos finden Sie via: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=228de03f-3b5a-428a-923f-58a033d316e1&DisplayLang=en

Ebenfalls ist schon etwas länger ein Cumulative Update Package 1 for SQL Server 2008 verfügbar via http://support.microsoft.com/kb/956717/en-us 

 

Dieses Oktober Feature Pack beinhaltet die folgenden (separaten) Downloads/Komponenten:

– Microsoft ADOMD.NET (Object Model für SSAS Development)

– Microsoft Analysis Management Objects

– Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services 10.0. OLE DB Provider

– Microsoft SQL Server 2005 Backward Compatibility Components

– Microsoft SQL Server 2008 Command Line Utilities

– SQL Server Compact 3.5 SP1

– Microsoft Connector 1.0 for SAP BI

– Microsoft SQL Server 2008 Data Mining Add-ins for Microsoft Office 2007

– Microsoft SQL Server 2008 Datamining Viewer Controls

– Microsoft SQL Server 2005 Driver for PHP

– Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0

– Microsoft SQL Server 2005 JDBC Driver 1.2

– Microsoft SQL Server 2008 Management Objects

– Microsoft OLEDB Provider for DB2

– SQL Server Remote Blob Store

– Microsoft SQL Server 2008 Native Client

– Microsoft SQL Server 2008 Policies

– Microsoft Windows PowerShell Extensions for SQL Server

– Microsoft SQL Server 2008 Replication Management Objects

– Microsoft SQL Server 2008 Report Builder 2.0

– Microsoft SQL Server 2008 Reporting Services Add-in for Microsoft SharePoint Technologies

– Microsoft SQL Service Broker External Activator

– Microsoft SQL Server System CLR Types

– Microsoft SQLXML 4.0 SP1

– Microsoft Sync Framework

– Microsoft SQL Server 2008 Upgrade Advisor

Daraus hervorheben möchte ich heute die finale Version von Report Builder 2.0:

Obwohl Report Builder 2.0 offensichtlich die zweite Version vom Report Builder ist, hat die Version 2.0 mit der Version 1.0 nicht wirklich viel gemeinsam. Report Builder 1.0 wurde mit SQL Server 2005 erhältlich und wurde als Ad-Hoc Report Erstellungswerkzeug positioniert. Das spezielle an Report Builder 1.0 ist, dass es auf einem sogenannten Report Modell (einem SMDL – semantic model description) basiert, welches vorgängig mittels Visual Studio erstellt werden muss. Das Report Model und Report Builder 1.0 sind nach wie vor verfügbar, die neue Version Report Builder 2.0 ist aber nicht auf die Report Modelle als Quelle limitiert, sondern kann funktional die identischen Dinge tun, wie das in Visual Studio (oder BIDS) integrierte Reporterstellungswerkzeug und kann ALLE SQL Server Reporting Services Daten Quellen nutzen. Report Builder 2.0 ist aber vom Look&Feel her ein Office (Client) Produkt und nutzt die neuen Möglichkeiten von SQL Server 2008 Reporting Services voll aus (neue Chart/Gauges, Tablix)

Screenshot Report Builder 2.0

Comments (0)