Microsoft Intune funktional erstmals vor System Center Configuration Manager


Microsoft bietet seit einiger Zeit zwei unterschiedliche Lösungen zur Verwaltung mobiler Endgeräte an.

  • Microsoft Intune: eine stand-alone Lösung als Service aus der Cloud zur Verwaltung von Windows PCs und mobilen Geräten (Windows, Windows RT, Windows Phone, iOS, Android/KNOX)
  • System Center Configuration Manager kombiniert mit Intune als hybride Lösung. Alle Geräte werden on premises mit dem SCCM verwalten, Intune stellt für mobile Geräte “nur” den Kontaktpunkt im Internet dar. Intune ist aus Sicht des SCCM ein Service in der DMZ, welches extern erreichbar ist, Policies für mobile Geräte zwischenspeichert, eigene Software-Pakete zur Installation bereit hält und Inventurdaten von mobilen Geräten an den SCCM übermittelt.

Mit dem November 2014 Update von Microsoft Intune sind nun erstmals neue Funktionen in der cloud-basierenden Lösung implementiert worden, die zu einem späteren Zeitpunkt (wahrscheinlich ein Cumulative Update) im SCCM nachgereicht werden. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass nicht alle neuen Funktionen durch Intune Extensions in der SCCM Admin Konsole ergänzt werden können sondern Code-Änderungen im SCCM erforderlich sind.

Es zeigt auch, dass unsere mobile-first, cloud-first Strategie schrittweise bei allen MIcrosoft Lösungen zu finden ist und neue Dinge zuerst bei unseren Online Services zu finden sind. Das Intune vs. SCCM/Intune Szenarion verhält sich ähnlich zu Exchange Online vs. Exchange Server und anderen Office Servern (Office 365 vs. on premises Servern).

Details im Intune Blog: New Microsoft Intune capabilities coming this week


Comments (0)

Skip to main content