20 Jahre Windows Server


Kaum zu glauben (wie rasch die Zeit vergeht)… Windows Server ist bereits 20 Jahre alt! Was 1996 mit Windows NT 4.0 (Codename Cairo) begann, durchlief unglaublich viele Releases und Innovationen und ist nun in Kürze als Windows Server 2016 am Markt verfügbar. Die Website 20yearsofwindowsserver.com zollt dem Windows Server Tribut.

image

Wer noch die Anfänge von Windows Server kennt, fühlt sich nun vielleicht … alt erfahren. Wenn man sich jedoch ansieht, welche unglaublichen Fortschritte die IT in diesen letzten 20 Jahren gemacht hat, erinnert man sich wohl auch mit einem Lächeln zurück, als man einen Rechner mit einer Pentium 133MHz CPU, mit 16GB RAM und einer Harddisk mit wenigen GB mit Disketten (“Disc Jockey”) installiert hat.

image

Auch ich erinnere mich noch an die Zeiten von Novell Netzwerken, die nach und nach durch Windows NT 4.0 (mit der damals neuen Desktop-Oberfläche von Windows 95) und danach Windows Server 2000 abgelöst wurden. Die geringeren Kosten, neue Features, die Verwaltung und Integration waren wesentliche Vorteile des recht neuen Betriebssystems.

In diese Richtung gehen auch die  Zitate und Videos auf der 20yearsofwindowsserver.com Website. Diese reichen von Codenames (die alle vom Skigebiet und verschiedenen Pubs rund um den Mount Whistler kommen), bis hin zum integrierten .NET Framework (Windows Server 2003) und Project Monad (welches dann in weiterer Folge PowerShell war – heute unverzichtbar), 64Bit Architektur und vielem mehr.

Jede Release von Windows Server stellte eine Herausforderung dar, man denke alleine die Funktionalität des Betriebssystems, die wir heute als selbstverständlich erachten. Was als simples File und Active Directory-Service begann, ist heute Grundlage von automatisierten Systemen bis hin zur Microsoft Cloud.

Die Website führt mit einigen kurzen Highlights bis zum modernsten Windows Server 2016 (Codename Redstone Server).

image

In diesem Sinne: Viel Spaß bei der kurzen Reise in die IT-Vergangenheit bis zum top-aktuellen Windows Server!

Die aktuellste Version von Windows Server 2016 ist übrigens als Technical Preview 5 öffentlich verfügbar (siehe auch RTM von Windows Server 2016 und System Center 2016). Der Sommer während der Urlaubszeit eignet sich ganz gut, sich mit den neuen Bits und Features zu spielen, bevor es ab September wieder hektisch wird… Winking smile

Comments (0)