App-V 5.0 Whitepaper für VDI Umgebungen und SCCM 2012 SP1 Integration


Die Windows Client und Windows Server Teams haben 2 technische Whitepaper für App-V 5.0 veröffentlicht.

  • App-V 5.0 wurde so entwickelt, dass es auch bestens auf VDI Umgebungen abgestimmt ist. So wird kein lokaler Cache auf teuren Festplatten benötigt und trotzdem gewährleistet, dass das Provisionieren von Anwendungen und das Aktualisieren dieser identisch mit den Prozessen für herkömmliche PCs abläuft. Mehr Informationen finden Sie im Whitepaper Integrating App-V 5.0 with Microsoft VDI.
  • Die Integration von App-V 5.0 in die System Center 2012 Configuration Manager SP1 Plattform ermöglicht das Nutzen der besten Funktionen aus beiden Welten. Virtuelle Anwedungen werden genau so wie herkömmliche Anwendungen verwaltet. Bei der Verteilung überprüft der SCCM 2012 SP1 die technischen Fähigkeiten des Endgerätes und stellt die Anwendung in der für den Benutzer idealen Form bereit. Das kann eine lokale Installation, Streamen oder die Bereitstellung über einen gehosteten Desktop sein. Erfahren Sie mehr darüber im Whitepaper Managing App-V 5.0 with System Center Configuration Manager 2012 SP1.

Comments (2)
  1. Dimitrij sagt:

    Gruss Bernie,
    wir haben SCCM 2012 Umgebung und arbeiten noch mit MSI und EXE Paketen zum verteilen. Werden auf App-V umsteigen. Die Frage ist die, baut man komplett dafür eine neue App-V Infrastruktur und verteilt die Pakete über App-V Server oder man behält SCCM und verteilt
    App-V Pakete mit SCCM. WAs ist wirklich vorteilhafter?

    App-V Server ist zwar schneller mit der Verteilung von den Paketen aber dafür hat man nicht wirklich eine Konsole um die Landschaft und die Pakete vernunftig zu verwalten. Oder lege ich da falsch ?

    Gruss

    Dimitrij

  2. Hallo Dimitrij,
    wenn Ihr schon SCCM einsetzt, dann ist gar keine App-V Infrastruktur erforderlich, die Distribution Points müssen nur für App-V konfiguriert werden. SCCM eignet sich generell als konsolidierte Verwaltungsplattform, auch MBAM kann sinnvoll integriert werden.

Comments are closed.

Skip to main content