Für IT Professionals und solche, die es werden soll(t)en: Microsoft Baseline Security Analyzer 2.1


Schon ein Monat ist er alt – aber vielen (noch) unbekannt: Der Microsoft Baseline Security Analyzer 2.1 für Windows (MBSA). MBSA ist ein einfaches, kostenfreies Tool, welches ermöglicht den Sicherheitsstatus eines Windows-PCs anhand der Sicherheitsempfehlungen von Microsoft zu ermitteln. Dabei können übliche Schwachstellen und fehlende Patches entdeckt und die Systemsicherheit verbessert werden.


MBSA ist vor allem für KMUs gedacht. Der Analyzer kann mit und ohne WSUS arbeiten. Das Tool enthält ein grafisches und ein Commandline-Interface und kann auch Remote Scans ausführen (also fremde PCs prüfen).


MBSA 2.1 läuft ab Windows 2000 Service Pack 3 bis hin zum neuen Windows Server 2008, als x32 oder x64bit Applikation – je nach Betriebssystem gibt es mitunter einige Einschränkungen.


Was ist neu an MBSA 2.1?


Die neue Version unterstützt den aktuellen Windows Update Agent client (WUA – von Microsoft Update oder WSUS-Servern installiert), ebenso ein neues grafisches Interface für Vista und Windows Server 2008, vollen 64bit-Support, vulnerability assessment check support (VA – ja, was wär das Leben ohne tolle Abkürzungen?) und aktualisierte Checks für SQL Server 2005 und Windows XP Embedded platforms.


Nach der Installation (als Administrator!) erfolgt die Überprüfung in einfachen Schritten:


mbsa2 mbsa3


Das Ergebnis sieht dann beispielsweise so aus: Ein leicht zu lesender Report, der die einzelnen Themen übersichtlich zusammenfasst und zu jedem Thema Hinweise zur Überprüfung, zu den ermittelten Details und teilweise auch Links zur Behebung der Schwachstelle liefert.


mbsa5 mbsa7


Beim Anklicken eines Links wird der entsprechende Report im Browser geöffnet.


mbsa9 mbsa8


Hier geht es zum Download und zu den wirklich ausführlichen FAQs. Ein brauchbares Tool! Wir wünschen Secure Computing!


Beitrag von Toni Pohl

Comments (1)

Comments are closed.

Skip to main content